Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)

 

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ wurde 1991 unter dem Namen UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH gegründet und beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle/S. und Magdeburg ungefähr 1.100 Mitarbeiter. Es erforscht die komplexen Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt in genutzten und gestörten Landschaften.

 

UFZde - YouTube Uploads

Mycorrhiza I – Mycorrhiza and the Environment

The word „mycorrhiza“ refers to the symbiosis of the roots of many plants with various fungi. Such fungi are almost ubiquitous in our environment and are forming large belowground networks. This video summarizes the benefits of the interaction for plant hosts: Mycorrhizal plants are often more robust and are growing faster than non-mycorrhizal ones; they are more resistant against physical or chemical stress and they are better able to defend against many pathogens.



Mycorrhiza II – what is it and how does it work?

Mycorrhiza II – Erkennung und Nährstofftransfer

Mykorrhiza I – Mykorrhiza und Umwelt

Soils and Agriculture

Böden und Landwirtschaft


Hirnerkrankungen verstehen ? eine Million Förderung für Leipziger Neurowissenschaften

Gleich drei Projekte von Leipziger Wissenschaftlern fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in einem neuen Schwerpunktprogramm zur Rolle regulatorischer Nukleinsäuren in der Hirnentwicklung, Plastizität und bei Erkrankungen des Nervensystems. Bei deutschlandweit insgesamt 17 geförderten Projekten nimmt Leipzig damit einen Spitzenplatz in dieser Schwerpunktförderung der DFG ein.

Ambitionierte EU-Ausbauziele für erneuerbare Energien ökonomisch sinnvoll

Leipzig. Die europäische Energiepolitik braucht auch nach 2020 ambitionierte Ausbauziele für Erneuerbare Energien, aber auch Freiräume bei deren nationaler Umsetzung. Das ist das Ergebnis einer internationalen Studie unter Leitung von Umweltökonomen des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ). Das in letzter Zeit häufig kritisierte deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) stehe auch nicht im Widerspruch zur Idee des europäischen Binnenmarktes, so die Wissenschaftler.

Zwischen Rot- und Blaulicht: Leipziger Forscher entdecken neue Funktionsweise molekularer Lichtschalter

Kieselalgen spielen für die Wasserqualität und für das Weltklima eine wichtige Rolle. Sie erzeugen einen großen Teil des Sauerstoffs in der Erdatmosphäre und bewerkstelligen etwa ein Viertel der globalen CO2-Assimilation, wandeln also Kohlenstoffdioxid in organische Stoffe um. Ein entschiedener Faktor dabei sind ihre Lichtrezeptoren. Forscher der Universität Leipzig und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) haben nun herausgefunden, dass die Art des Lichts den Kohlenstofffluss in den Algen steuert. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler kürzlich in der renommierten Online-Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht.


ICCE 2015 am 20.09.2015

15th Intern. Conference on Chemistry & Environment

Beschreibung:

ICCE 2015 will provide a unique information and communication platform for environmental scientists and a forum of exchange with their collaborators in (eco-) toxicology, microbiology, geosciences and other disciplines.

Outstanding keynote speakers will outline recent trends in specific fields of interest. The scientific programme will be completed by special satellite events and by exhibitors presenting latest equipment and services in the field of environmental chemistry.

Themes
• Emerging contaminants (incl. new analytical methods)
• Water quality, wastewater treatment and reuse, drinking water
• Nanomaterials: from characterization to risk assessment
• Air pollution
• Tropospheric multiphase and heterogeneous chemistry
• Soils and bound residues
• Multimedia partitioning, transport and modeling
• Biodegradation of chemicals in natural and man-made ecosystems
• Isotope techniques and application (for process analysis)
• Predicting compound properties and effects
• Chemical risk and regulatory issues (REACH, biocides, pesticides, pharmaceuticals)
• Biological effects of chemicals
• Human exposure and toxicity

Wo? Detailbeschreibung: University of Leipzig

Lange Nacht der Wissenschaften in Halle am 03.07.2015

Beschreibung:

Fazinierenden Experimenten, spannenden Präsentationen und aufschlussreichen Erklärungen verschaffen einen Einblick in die Arbeiten der Wissenschaftler des UFZ's in Halle.

4. UFZ EnergyLandUse Colloquium am 11.03.2015

Talk by Dr. Wolfgang Tiefensee

Beschreibung:

Weitere Details zur Veranstaltung und Informationen zur Anmeldungen finden Sie auf der Website der UFZ EnergyLandUse Colloquia.


Wo? Detailbeschreibung: Vortragssaal links Geb. 1.0

Lange Nacht der Wissenschaft in Magdeburg am 30.05.2015

Beschreibung:

Mit fazinierenden Experimenten, spannenden Präsentationen und aufschlussreichen Erklärungen kann man einen Einblick in die Arbeiten der Wissenschaftler des Magdeburger UFZ's gewinnen.

15. UFZ-Winterschule am 05.03.2015

Einführung in die Ökologische Modellierung

Beschreibung:

Die Modellierung und Simulation ökologischer Prozesse etabliert sich zunehmend als ein wertvolles Werkzeug für die praktische wissenschaftliche Arbeit und als eine Entscheidungshilfe im Naturschutz und im Umweltmanagement. Dieser Intensivkurs gibt eine Einführung in die Modellierung ökologischer Systeme. An Hand überschaubarer Problemstellungen werden Konzeption, Implementierung und grundlegende Analyse von Modellen vermittelt (z.B. Modellierung und Populationsdynamik, räumliche Ausbreitung, zelluläre Automaten). Abschließend präsentieren die Teilnehmer ihre Ergebnisse.

Der Kurs wendet sich an Studenten und Doktoranden aus relevanten Fachgebieten (z.B. Biologie, Geowissenschaften, Physik, Systemwissenschaft u.a.), die erste Erfahrungen in diesem Bereich sammeln wollen. In einer Mischung aus Vorlesung und praktischer Arbeit an einem Modellierprojekt wird Wissen auf lebendige Weise vermittelt. Dabei wird auf individuelle Betreuung und Arbeit in Kleingruppen von 2 bis 3 Personen besonderer Wert gelegt.
Die Teilnahme am Kurs wird bescheinigt.

Da es sich bei der Winterschule um einen Intensivkurs handelt, werden auch die Abendstunden zum Arbeiten benötigt. Es soll jedoch auch genügend Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen und für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung stehen.

Es ist wichtig, dass alle Teilnehmer für die Dauer des Kurses kontinuierlich anwesend sind.

Wir freuen uns auf spannende Modellierrunden und ein paar schöne Wintertage!

Infos zur Anmeldung gibt es hier!



Kontakt

ufzlogo150pxrand

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Tel. 0341 235 1632

info@ufz.de

 

Impressum
www.ufz.de/impressum

 

Social Media Kanäle

Twitter

YouTube

Social Media Newsroom

Join UFZ