Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)

 

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ wurde 1991 unter dem Namen UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH gegründet und beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle/S. und Magdeburg ungefähr 1.100 Mitarbeiter. Es erforscht die komplexen Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt in genutzten und gestörten Landschaften.

 

UFZde - YouTube Uploads

Mycorrhiza I – Mycorrhiza and the Environment

The word „mycorrhiza“ refers to the symbiosis of the roots of many plants with various fungi. Such fungi are almost ubiquitous in our environment and are forming large belowground networks. This video summarizes the benefits of the interaction for plant hosts: Mycorrhizal plants are often more robust and are growing faster than non-mycorrhizal ones; they are more resistant against physical or chemical stress and they are better able to defend against many pathogens.



Mycorrhiza II – what is it and how does it work?

Mycorrhiza II – Erkennung und Nährstofftransfer

Mykorrhiza I – Mykorrhiza und Umwelt

Soils and Agriculture

Böden und Landwirtschaft


Wald-Klima-Observatorium in Sachsen-Anhalt nimmt Betrieb auf

Oschersleben. Ein komplexes Wald-Klima-Observatorium hat im Harz offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Am Dienstag wurde die Anlage im Hohen Holz bei Oschersleben durch Umweltminister Dr. Herman Onko Aeikens eröffnet. Sie ist Teil des europaweiten ICOS-Beobachtungsnetzwerks für Treibhausgase und untersucht die Zusammenhänge zwischen Vegetation, Wasserhaushalt und Kohlenstoffkreislauf. Das Observatorium ist eine von mehreren wissenschaftlichen Großinfrastrukturen in Sachsen-Anhalt im Rahmen des TERENO-Netzwerks der Helmholtz-Gemeinschaft, mit dessen Hilfe die Auswirkungen des globalen Wandels von Landnutzung und Klima in Deutschland untersucht werden.

Wie man Kot zum Sprechen bringt

Leipzig. Kot ist eine interessante Informationsquelle, wenn man etwas über die Bestände des scheuen Fischotters herausfinden will. Schließlich lässt sich daraus das Erbmaterial DNA isolieren, mit dessen Hilfe man nicht nur einzelne Tiere identifizieren, sondern auch die Größe der Population abschätzen kann. Man muss diese Informationen allerdings richtig zu lesen verstehen. Über die Chancen und Schwächen der Methode berichtet ein Team um Simone Lampa vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig im Fachjournal PloS ONE.

Gewinner und Verlierer des Klimawandels

Wissenschaftler des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) haben in Zusammenarbeit mit weiteren Partnerinstitutionen die Auswirkungen des Klimawandels auf die Häufigkeit verschiedener Tier- und Pflanzengruppen in Deutschland untersucht. Erstmals wurden dabei Bestandstrends von sehr unterschiedlichen Artengruppen miteinander verglichen. Dabei fanden sie heraus, dass Vögel, Schmetterlinge und Käfer bereits auf den Klimawandel reagieren. Die Studie ist kürzlich im Fachjournal ?Biological Conservation" erschienen.


HIGRADE Fall Conference am 17.11.2015

Wo? Detailbeschreibung: KUBUS, UFZ Leipzig

11. Helmholtz Environmental Lecture am 27.10.2015

Vortrag von Matthias Horx (zukunftsInstitut)

Wo? Detailbeschreibung: KUBUS

Ganz großes Kino! Wissenschaftskino Leipzig am 22.10.2015

"Inside Job"

Beschreibung:

Film »Inside Job« | USA 2010 | 2011 Oscar-prämierter Dokumentarfilm zur weltweiten Finanzkrise | HHL Leipzig Graduate School of Management
Eintritt frei!

Viele Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilme thematisieren wichtige gesellschaftliche Fragen. Das Verhältnis von Realität und Fiktion ist dabei sehr unterschiedlich und oft bleiben nach dem Kinoerlebnis Fragen offen. Mit dem Wissenschaftskino Leipzig wird eine Möglichkeit geschaffen, genau diese Fragen nach dem Filmerlebnis mit Experten zu diskutieren.

Wo? Detailbeschreibung: Zeitgeschichtliches Forum, Grimmaische Straße 6, Leipzig

Antimony-Workshop 2015 am 07.10.2015

Beschreibung:

3rd International Workshop on Antimony in the Environment

Dear colleagues,
With a great pleasure we invite you to the 3rd International Workshop on Antimony in the Environment, to be held in Leipzig the 6-9 October 2015.

We believe it is time for a new workshop on this topic after 2005 in Heidelberg and 2011 in Jena. This workshop will address the current and future status of the research on antimony. The program will include keynote lectures and poster sessions covering recent developments in the study of this element in environmental and biological systems (for details see the Topics).

The workshop will be supported by the journal Environmental Chemistry which kindly offers to publish a special issue about the workshop and student prizes.
We cordially invite you to join antimony 2015 in Leipzig! We are looking forward to welcoming a great number of participants with numerous interesting contributions.

Montserrat Filella & Birgit Daus

Topics:

The workshop will set priorities on recent developments in the study of antimony with the following points:

  • Environmental fate and behaviour (all environmental compartments and food)
  • Bacterial role in cycling
  • Analytical procedures with special emphasis on speciation or difficult matrices
  • Human- and eco-toxicological effects including pharmaceutical applications
  • Interdependencies with other elements (e.g. arsenic)
  • Remediation options

ProVis Einweihung am 06.05.2015

Beschreibung:

Offiziellen Inbetriebnahme von ProVIS – SächsischesZentrum zur Visualisierung biochemischer Prozesse auf zellulärer Ebene

Beginn 10 Uhr: Wissenschaftliches Kolloquium ‖ Scientific Opening

Beginn 16 Uhr: Feierliche Inbetriebnahme von ProVIS ‖ ProVIS inauguration ceremony

Wo? Detailbeschreibung: KUBUS



Kontakt

ufzlogo150pxrand

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Tel. 0341 235 1632

info@ufz.de

 

Impressum
www.ufz.de/impressum

 

Social Media Kanäle

Twitter

YouTube

Social Media Newsroom

Join UFZ