Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) betreibt biomedizinische Grundlagenforschung mit dem Ziel, die gewonnenen Erkentnisse möglichst rasch in die Anwendung zu überführen. Dabei geht es sowohl um Diagnose und Therapie von Krankheiten als auch um Prävention. Die Arbeit am MDC ist in vier Schwerpunkte gegliedert: Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Krebs, Erkrankungen des Nervensystems und Systembiologie. Das MDC kooperiert sehr eng mit der Charité-Universitätsmedizin Berlin und den Berliner Universitäten.

 

Das MDC im Profil - Max Delbrück Center for Molecular Medicine

English version: http://youtu.be/DbkG9TdeX9Y Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin-Buch ist eines der größten und wichtigsten Zentren für Biomedizin in Deutschland. Es ist Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft - der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands mit 18 Forschungszentren, die ein breites Spektrum an naturwissenschaftlich-technischen und medizinisch-biologischen Disziplinen umfassen. Molekulare Medizin deckt ein großes, interdisziplinäres Forschungsfeld ab und verbindet grundlegende Entdeckungen im Labor mit der medizinischen Praxis. Mit diesem Schwerpunkt ist das MDC bestrebt, neue Strategien und Therapien zu entwickeln, um die Prävention, Diagnose und Behandlung schwerer Krankheiten...



MDC | Unsere Forschung | Hoffnung für Kinder mit Allergien

MDC | Unsere Forschung | Wie können gefährliche Krankheiten früher entdeckt werden?

MDC | Unsere Forschung | Wie werden überflüssige Proteine in Zellen abgebaut?

MDC | Unsere Forschung | Was können wir vom Moleküle Zählen lernen?

MDC | Unsere Forschung | Wie kann die Architektur eines Proteins helfen, Infektionen zu blockieren?


08.08.2014

MDC: Wissenschaft: Mäuse töten für die Forschung

Tierversuche polarisieren. Das kann man in den Kommentarspalten des ZEIT-Artikels gut sehen. Im Artikel selbst sagt MDC-Doktorand Daniel Beis: „Es geht um ein Mittel, das Leben rettet. So rechtfertige ich Tierversuche vor mir selbst.“

06.08.2014

MDC: Auf den Zahn gefühlt – die Nationale Kohorte - MDC Insights

Was passiert eigentlich mit Probanden, die für Deutschlands größte Gesundheitsstudie, die Nationale Kohorte, untersucht werden? MDC-Redakteurin Mona Id hat den Test gemacht.

19.07.2014

MDC: Transparency to address distrust - MDC Insights

The MDC’s Josef Zens was invited by the popular science magazine Spektrum der Wissenschaft to contribute a response to recent events and ongoing discussions on #animalresearch in Germany, specifically Berlin - a very important topic for us. You can now find an English translation here:

15.07.2014

MDC: Tierversuche: Mit Transparenz gegen Misstrauen - Spektrum der Wissenschaft

Nach den jüngsten Medienberichten zum Thema Tierversuche in Nach den jüngsten Medienberichten zum Thema Tierversuche in Berlin hat Josef Zens (Leiter der Abteilung Kommunikation am MDC) auf den Seiten von Spektrum der Wissenschaft die Debatte kommentiert.

02.07.2014

MDC:

NEW MDC ONLINE NEWS PLATFORM: MDC INSIGHTS We are excited to announce the launch of our brand new online news platform, MDC Insights. It will feature news and stories covering the latest developments at our institute, our research and our community. For a selection of our top stories direct to your inbox you can also subscribe to our monthly MDC Insights e-Newsletter. All details on can be found the site. Happy reading! https://insights.mdc-berlin.de/en/

Mehr...

20.05.2014

MDC: MDC Research Report 2014

New 2014 MDC Research Report is online


Aus den USA nach Berlin: Nachwuchsgruppenleiter für MDC und NeuroCure

*Die Krebsforschung und die Neurowissenschaften des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) haben Verstärkung bekommen. Die Biologin Dr. Michela Di Virgilio von der Rockefeller...

From the U.S. to Berlin: Junior Research Group Leaders for the MDC and NeuroCure

*Cancer research and the neurosciences at the Max Delbrück Center for Molecular Medicine (MDC) have been strengthened. The biologist Dr. Michela Di...

MDC, Charité, DZHK und BIH holen Spezialisten für Blutgefäßbildung nach Berlin

*Mehreren Forschungseinrichtungen in Berlin ist es gemeinsam gelungen, den Spezialisten für Blutgefäßbildung, Dr. Holger Gerhardt, in die Hauptstadt zu holen. Seit Anfang September...

New Research Method Opens Door to Therapy with Human Muscle Stem Cells

*Muscle stem cells are essential for the repair of muscle damage, but all attempts to manipulate human muscle stem cells for therapy...

Tor zur Therapie mit humanen Muskelstammzellen aufgestoßen

*Muskelstammzellen sind für die Reparatur von Muskelschäden unverzichtbar. Alle Versuche, Muskelstammzellen des Menschen therapeutisch zu nutzen, sind jedoch bisher fehlgeschlagen. Wie es aber...

Zebrafisch: Blutfluss reguliert Entwicklung der Herzkammern

*Herzschlag und Blutfluss setzen während der Entwicklung des Herzens zusammen mit der Ausbildung der Herzkammern ein. Zu diesem Zeitpunkt besteht das Herz...

MRT-Untersuchung zeigt: Autoantikörper schädigen auch Mikrogefäße im Gehirn

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass bestimmte Antikörper des Immunsystems große Blutgefäße im Gehirn schädigen. Jetzt haben Wissenschaftler vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin...

Das Zellorchester der Signalübertragung

Ähnlich wie ein Musiker sein Instrument beim Spielen in Schwingungen versetzt, bringen Botenstoffe in Zellen die Konzentration an Kalzium ins Schwingen. Und...

Bakteriengift soll Krebszellen zerstören

*Berlin (gb) – Ein Darmkeim, der eigentlich Lebensmittelvergiftungen auslöst, könnte zukünftig in der Krebstherapie eingesetzt werden: Das Bakterium Clostridium perfringens sondert einen Giftstoff...

Herzforscher Prof. Ernst-Georg Krause wird 80

Der Herzforscher Prof. Ernst-Georg Krause vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch wird am 10. Juli dieses Jahres 80 Jahre alt. Schwerpunkt seiner...



mdclogo3 Konvertiert

 

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)
Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin

Phone: +49 (0)30 9406-0
Fax: +49 (0)30 949 4161