Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) ist ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft. Es ist dem Europäischen Fusionsprogramm und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren assoziiert. Das IPP erforscht die Grundlagen für ein Fusionskraftwerk. Ähnlich wie die Sonne soll es Energie aus der Verschmelzung von leichten Atomkernen gewinnen. Mit rund 1100 Mitarbeitern ist das IPP eines der größten Zentren für Fusionsforschung in Europa.

Kugelblitz: Kann er sich durch ein Loch im Papier winden?

Aufsteigender Plasmaball, der durch ein kreisförmiges Loch in einem Blatt Papier hindurchgeht (aufgenommen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera mit 2000 fps).



Kugelblitz: Kann er Papier durchdringen?

Kugelblitz: Die ersten 200 Millisekunden näher betrachtet

Analysis of a photo – or: Solution of a major least-squares regression problem


News RSS Feed

Erste Messung des Magnetfelds von Wendelstein 7-X – es passt!

Geschlossene Flussflächen nachgewiesen / Voraussetzung für Stellaratorbetrieb bestätigt

"Energie-Perspektiven" 2/2015 erschienen

Forschung für die Energieversorgung von morgen / Newsletter-Abo kostenfrei

Magnettests an Wendelstein 7-X erfolgreich abgeschlossen

Wichtiger Schritt der Betriebsvorbereitung / erstes Plasma in der Fusionsanlage rückt näher

Gut besucht: Lange Nacht der Wissenschaften im IPP

Über 3500 Besucher informierten sich im IPP in Garching über Plasmaphysik und Fusionsforschung

Betriebsvorbereitungen für Wendelstein 7-X schreiten voran

Test der supraleitenden Spulen / erste Phase abgeschlossen


27.07.2015

IPP:

Für diejenigen, die lieber hören als lesen, gibt es in der Mediathek des NDR einen Audio-Beitrag von Nikolas Bernhard zur Inbetriebnahme von #W7X: http://bit.ly/1D5g1v9 (bk)

Mehr...

23.07.2015

IPP:

Betriebsausflug... – hier die Tokamak-Theoretiker! (js)

Mehr...

21.07.2015

IPP:

Öffentlicher Vortrag: Bei den Fusionsforschern im IPP spricht Prof. Andreas Trumpp vom Deutschen Krebsforschungszentrum über „Krebsstammzellen – Die Wurzel allen Übels?“, eine Veranstaltung der Reihe „20 Jahre - 20 Vorträge“ anlässlich des 20ten Jubiläums der Helmholtz-Gemeinschaft. Termin: Freitag, 24. Juli um 10.30 Uhr, im Hörsaal D2 des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik in Garching. (im) http://www.ipp.mpg.de/3878197/vortrag

Mehr...

20.07.2015

IPP:

Although the Wendelstein 7-X fusion device in Greifswald is not yet in operation, it is already providing the first scientific results. Testing of the magnetic field reveal: The superconducting magnetic coils are producing the required magnetic field. The photos from inside the plasma vessel show closed magnetic flux surfaces. Thus, the magnetic cage for the fusion plasma is in line with the calculations of the physicists – an essential milestone in the operational preparations that are currently under way. (im) #plasmaphysics #physics http://www.ipp.mpg.de/3897638/07_15 Photo: IPP, Matthias Otte

Mehr...

16.07.2015

IPP:

Die Fusionsanlage Wendelstein 7-X in #Greifswald ist zwar noch nicht in Betrieb, liefert aber schon die ersten wissenschaftlichen Resultate. Mit Spannung erwartet, ergab jetzt die Prüfung des Magnetfeldes: Die supraleitenden Magnetspulen, deren technischer Test letzte Woche beendet wurde, erzeugen das gewünschte Feld. Das Beweisfoto aus dem Inneren von Wendelstein 7-X zeigt geschlossene magnetische Flussflächen, die Voraussetzung für guten Plasmaeinschluss. Damit hat der magnetische Käfig für das viele Millionen Grad heiße Fusionsplasma die von den Physikern berechnete Gestalt – ein wesentlicher Meilenstein der gerade laufenden Betriebsvorbereitungen. (im) #W7X http://www.ipp.mpg.de/de/aktuelles/presse/pi/2015/07_15 Foto: IPP, Matthias Otte

Mehr...



Garching
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Boltzmannstraße 2
D-85748 Garching


Tel. 089-3299-01
info[at]ipp.mpg.de


Greifswald
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Teilinstitut Greifswald
Wendelsteinstraße 1
D-17491 Greifswald

Tel. 03834-88-1000
info[at]ipp.mpg.de