Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) ist ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft. Es ist dem Europäischen Fusionsprogramm und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren assoziiert. Das IPP erforscht die Grundlagen für ein Fusionskraftwerk. Ähnlich wie die Sonne soll es Energie aus der Verschmelzung von leichten Atomkernen gewinnen. Mit rund 1100 Mitarbeitern ist das IPP eines der größten Zentren für Fusionsforschung in Europa.

Energie der Zukunft. Fusion 2100

Wie wird ein Fusionskraftwerk funktionieren? Wo steht die Forschung heute? In neun Minuten erklärt dies der Film „Energie der Zukunft. Fusion 2100" auf ebenso unterhaltsame wie informative Weise: Eine Schulklasse im Jahr 2100 vollzieht rückblickend nach, wie die Entwicklung der Energiequelle Fusion verlaufen ist. Der Film wurde mit dem „Midas Award 2009 der Organisation für „Public Awareness of Science and Technology (EuroPAWS) sowie mit dem „Future Award 2008 der „Integrated TV & Video Association (ITVA) ausgezeichnet.



Fünfzig Jahre IPP

Plasmaentladung im ASDEX Upgrade

Im Zeitraffer: Zusammenbau von Wendelstein 7-X


News RSS Feed

USA finanzieren neue Kooperationsprojekte an Wendelstein 7-X

Von Auburn, Los Alamos, Madison, Oak Ridge, Princeton und Wisconsin nach Greifswald

Girls’ Day am 23. April im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Parallele Veranstaltungen an den IPP-Standorten Garching und Greifswald

Girls’ Day am 23. April im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik

Parallele Veranstaltungen an den IPP-Standorten Garching und Greifswald

Betriebsvorbereitung für Wendelstein 7-X läuft auf vollen Touren

Zieltemperatur vier Kelvin erreicht / Auspumpen des Plasmagefäßes hat begonnen

"Energie-Perspektiven" 1/2015 erschienen

Forschung für die Energieversorgung von morgen / Newsletter-Abo kostenfrei


22.05.2015

IPP: IO dettaglio

Ein Interieur besonderer Art – das Plasmagefäß der Fusionsanlage #ASDEX Upgrade, fotografiert von Thomas Struth. Bis 6. September ist das großformatige Werk jetzt in der Ausstellung „Industry, Now” der MAST Foundation im italienischen Bologna zu sehen. 24 moderne Künstler präsentieren hier ihre Sicht auf Industrie und Technik: http://www.mast.org/en/web/guest/io-dettaglio (im) Foto: © Thomas Struth

21.05.2015

IPP: Weltrekord-Magnetfeld in Garching

Während die Magnetfelder am #ASDEX Upgrade und an #W7X sehr stark sein müssen, um das Plasma einzuschließen, haben die Wissenschaftler der #TUMünchen eine Anordnung für das schwächste Magnetfeld unseres Sonnensystems aufgebaut. (bk)

20.05.2015

IPP:

Mit dem Anpumpen des Vakuumgefäßes wurde jetzt der sechsmonatige Umbau der Fusionsanlage #ASDEX Upgrade in #Garching abgeschlossen. Seit Oktober letzten Jahres ist einiges geschehen: Ersetzt wurden zwei der Antennen, die Radiowellen zum Aufheizen in das Plasma einspeisen. In internationaler Zusammenarbeit geplant und gebaut, sind die neuen Antennen auf die Gefäßwand aus Wolfram besser abgestimmt als ihre beiden Vorläuferinnen. Außerdem hat man Teile der Wandauskleidung ausgetauscht und neue Messapparaturen eingebaut. Zurzeit wird das Plasmagefäß ausgeheizt, um möglichst viele Anhaftungen von der Gefäßoberfläche zu entfernen. Anfang Juni sollen die Plasma-Experimente wieder beginnen. (im) Foto: IPP, Volker Rohde

Mehr...

18.05.2015

IPP: Max-Planck-Institut für Plasmaphysik | Topical News | Events | Conferences and workshops | 2015...

You are a physics or engineering student and have passed your bachelor courses? You are interested in plasma physics and fusion research? Then don't miss the application deadline for IPP Summer University for Plasma Physics and Fusion Research which is 31 May 2015. Apply here: http://www.ipp.mpg.de/3817022/su_15 (bk) #plasmaphysics #physics #IPP

14.05.2015

IPP: Hidra Core Assembly

#WEGA wird als #HIDRA an der Uni Illinois wieder aufgebaut: http://bit.ly/1PBIb14 Die Fusionsanlage WEGA wurde im vergangenen Jahr an die Uni Illinois abgegeben. Informationen zu WEGA am IPP findet Ihr hier: http://bit.ly/1RuCNkh (bk)



Garching
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Boltzmannstraße 2
D-85748 Garching


Tel. 089-3299-01
info[at]ipp.mpg.de


Greifswald
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Teilinstitut Greifswald
Wendelsteinstraße 1
D-17491 Greifswald

Tel. 03834-88-1000
info[at]ipp.mpg.de