Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ging 2009 aus dem Forschungszentrum Karlsruhe und der Universität Karlsruhe hervor. Im KIT vereinen sich die Missionen der beiden Vorläufer-Institutionen: einer Universität des Landes Baden-Württemberg mit Aufgaben in Lehre und Forschung und einem nationalen Großforschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft mit programmorientierter Vorsorgeforschung. Innerhalb dieser Missionen positioniert sich das KIT entlang der drei strategischen Handlungsfelder Forschung, Lehre und Innovation. Mit knapp 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresbudget von etwa 730 Millionen Euro ist das KIT eine der weltweit größten Forschungs- und Lehreinrichtungen.

 

YouTube

 

 

 

 

Weitere Informationen zum KIT auf http://www.kit.edu.

 

Mehr Videos auf dem YouTube-Kanal des KIT: http://www.kit.edu/youtube.


Facebook

KIT: Noname

Wie Schalter in Bakterien funktionieren Viele Bakterien besitzen molekulare Kontrollelemente, über die sie Gene an- und abschalten können. Diese Riboschalter eröffnen neue Möglichkeiten bei der Entwicklung von Antibiotika oder auch zum Aufspüren und Abbauen von Umweltgiften. Wie die Riboschalter funktionieren, haben Forscher des KIT, der Universität Heidelberg und der Freie Universität Berlin nun anhand von lichtoptischer Mikroskopie an Einzelmolekülen grundlegend untersucht. Darüber berichten sie in der Zeitschrift Nature Chemical Biology. Mehr: http://bit.ly/2ymHOX2 (Abbildung: APH/KIT)

KIT: Noname

Advice on studies at KIT for refugees: No counselling hours on December 28, 2017, and January 4, 2018. http://www.kit.edu/kit/fluechtlinge.php http://www.kit.edu/kit/english/refugees.php

KIT: Timeline Photos

Watching. You. Die Schauburg zeigt am kommenden Donnerstag den Dokumentarfilm "Citizenfour" über Edward Snowden. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Der Film- und Diskussionsabend, den die IT-Sicherheitsregion Karlsruhe (http://bit.ly/2kG40cN9) und das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale gemeinsam veranstalten, ist Auftakt der Filmreihe Traumfabrik. Thema der Reihe im Wintersemester: "BIG BROTHER: Surveillance Cinema. Pluralistische Freiheit oder totale Kontrolle?" Weitere Infos: http://bit.ly/2yfPZak

KIT: Noname

Ja ist denn schon…? Studierende, die gestern ins Kollegiengebäude am Ehrenhof kamen, staunten nicht schlecht: Für die offizielle Weihnachtskarte für das KIT fand dort ein Fotoshooting mit weihnachtlichem Motiv statt. Aber hey, Lebkuchen stehen schon seit September im Supermarktregal, und in acht Wochen ist tatsächlich Weihnachten. ;) (Foto: Markus Breig, KIT)

KIT: Noname

"Vinylplatten, Kaffeemühlen für den Handbetrieb, Spiegelreflexkameras" Was steckt hinter der boomenden Techniknostalgie? Dieser Frage gehen im Campus Report Autor Stefan Fuchs und sein Gesprächspartner nach, der Technikhistoriker Kurt Möser (Foto). Beitrag auf Soundcloud (2:24 min): http://bit.ly/2Bnmhn2 (Archivfoto: Irina Westermann, KIT)

KIT: Noname

Doktorandentage 2018 Wer am Promovieren ist oder sich fürs Promovieren interessiert, sollte die Doktorandentage am KIT nicht verpassen. Unter dem Motto Informieren – Orientieren - Vernetzen bietet das Karlsruhe House of Young Scientists (KHYS) vom 24. Bis 27. September Vorträge und Workshops rund um das Thema Promotion an. Mehr: http://www.khys.kit.edu/KIT-Doktorandentage.php

KIT: Noname

Badische Meile: Diese Woche gibt's Startnummern und T-Shirts Wer sich bis zum 18. März angemeldet hat, kann in dieser Woche neben der Startnummer auch sein T-Shirt abholen: Am Campus Nord am Mittwoch, 2. Mai, von 8.30 bis 16.30 Uhr im Foyer Geb. 141. Am Campus Süd am Donnerstag, 3. Mai, von 9 bis 17 Uhr, und am Freitag, 4. Mai, 9 bis 15 Uhr, jeweils im Audimax-Foyer T-Shirts mit Startnummern werden zusätzlich am Tag des Laufs selbst (6. Mai) ab 9.30 Uhr beim KIT-Zelt im Carl-Kaufmann-Stadion ausgegeben. (Foto: KIT)

KIT: Timeline Photos

HEiKA-Symposium: "Energie der Zukunft - Zukunft der Energie" Die Heidelberg-Karlsruhe Research Partnership (HEiKA) veranstaltet am 13. Oktober wieder ein ganztägiges öffentliches Symposium zum Thema "Energie der Zukunft – Zukunft der Energie". Den Abendvortrag hält Prof. Dr. Ferdi Schüth, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung. Donnerstag, 13. Oktober, ab 10 Uhr, KIT-Campus Süd, Geb. 11.40, Tulla-Hörsaal Vollständiges Programm: http://www.heika-research.de/deutsch/693.php


Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

Im vom BMBF geförderten Verbundprojekt HyReKA untersucht das KIT die Verbreitung antibiotikaresistenter Bakterien und entwickelt Maßnahmen, um diese aus dem Wasser zu entfernen

Sauber trennen: Neuer Klebstoff für besseres Recycling

EU schreibt höhere Recyclingquoten vor - Wiederverwertung bleibt bei Elektrogeräten eine Herausforderung - Am KIT entwickelter wiederlösbarer Klebstoff soll die Trennung von Bauteilen verbessern

Lebten Vorfahren der Säugetiere unterirdisch?

Seltener Somalischer Höhlenfisch gibt Hinweise - fehlender DNA-Reparaturmechanismus deutet auf ähnliche Lebensbedingungen - Veröffentlichung in Current Biology

Fotos aus sozialen Medien zeigen soziokulturellen Wert von Landschaften

Forscher des KIT entwickeln eine Methode, um über Fotos aus sozialen Medien Rückschlüsse auf die Nutzung und Bedeutung von Naturflächen zu ziehen

Neues KIT-Zentrum für Mathematik gestartet

Das Zentrum "Mathematics in Sciences, Engineering, and Economics" bündelt die interdisziplinäre mathematische Forschung am KIT und macht sie nach innen sowie außen sichtbar

NADINE: Energiespeicher im Kraftwerksmaßstab

KIT, DLR und die Universität Stuttgart unterzeichnen eine Vereinbarung über den Aufbau der Forschungsinfrastruktur NADINE für hocheffiziente und kostengünstige große Energiespeicher

Batterien der nächsten Generation für E-Mobilität und stationäre Speicher

KIT ist Partner im Kompetenzcluster "FestBatt" des BMBF - Ziel ist die Entwicklung und Produktion von neuartigen Festkörperbatterien

Forscher machen Produktionsanlagen sicher

Mensch-Roboter-Arbeitsplätze müssen sowohl für Beschäftigte ungefährlich als auch vor Cyberangriffen von außen sicher sein - Forscher helfen Firmen dabei

5 100 Studienanfängerinnen und -anfänger starten am KIT ins Wintersemester

Erstsemesterbegrüßung in der Schwarzwaldhalle - Insgesamt mehr als 24 000 Studentinnen und Studenten im Wintersemester 2018/19

Risiken von Mikroschadstoffen bewerten, Stauräume nachhaltig bewirtschaften, Dürre sichtbar machen

Statuskolloquium des Förderprogramms Wasserforschung Baden-Württemberg am 8. und 9. Oktober 2018 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart



Kontakt

Karlsruher Institut für Technologie

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe
Deutschland
Tel.: +49 721 608-0
Fax: +49 721 608-44290
E-Mail: internetredaktion@pkm.kit.edu

www.kit.edu

Impressum