Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI)

Im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was macht Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern, warum sind manche Menschen gegenüber Infektionen widerstandsfähiger als andere: Zur Klärung solcher Fragen untersuchen wir Erreger, die medizinisch relevant sind oder die als Modell für die Erforschung von Infektionen genutzt werden können. Das Verständnis dieser Mechanismen wird dazu beitragen, Infektionskrankheiten durch neue Medikamente und Impfstoffe zu bekämpfen.

 

26.01.2015

HZI: Videopodcast: Paper of the Month Oktober 2014

Wie jeden Monat zeichnete das HZI auch im Oktober 2014 einen Nachwuchsforscher mit dem „Paper of the Month" für eine herausragende Publikation aus. Der Preis ging an Luciana Berod vom Twincore, Zentrum für Experimentelle und Klinische Infektionsforschung. Wofür sie die Auszeichnung erhielt, erfahrt Ihr im Videopodcast. (sdo)

23.01.2015

HZI: Emmanuelle Charpentier, le « charmant petit monstre » du génie génétique

Die französische Tageszeitung Le Monde.fr veröffentlichte am Montag einen Artikel über die HZI-Forscherin Emanuelle Charpentier und ihre Arbeit am CRIPSPR-Cas9-System mit dem Titel "Emmanuelle Charpentier, le « charmant petit monstre » du génie génétique“. Lesen könnt Ihr ihn hier: http://www.lemonde.fr/sciences/article/2015/01/19/emmanuelle-charpentier-le-charmant-petit-monstre-du-genie-genetique_4559167_1650684.html (sdo)


Blutvergiftungen besser erkennen

Jedes Jahr erkranken in Deutschland über 150.000 Menschen an einer Sepsis, landläufig auch Blutvergiftung genannt. Für rund ein Drittel der Patienten endet sie tödlich. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig haben nun untersucht, wie man die diagnostischen Prozesse bei einer Sepsis verbessern kann. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im...

Louis-Jeantet-Preis für Medizin geht an Emmanuelle Charpentier

Prof. Emmanuelle Charpentier vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist eine der beiden Empfänger des Louis-Jeantet-Preis für Medizin im Jahr 2015. Charpentier erhält den mit 700.000 Schweizer Franken dotierten Preis für ihren Beitrag zur Nutzbarmachung eines alten Mechanismus der bakteriellen Immunität zu einer leistungsstarken Technologie zur Bearbeitung...

Emmanuelle Charpentier erhält Ernst Jung-Preis für Medizin

Der mit 300.000 Euro dotierte Ernst Jung-Preis für Medizin geht in diesem Jahr an Prof. Emmanuelle Charpentier vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig. Sie erhält den Preis für die Nutzbarmachung eines alten Mechanismus der bakteriellen Immunität – CRISPR-Cas9 - zu einer leistungsstarken Technologie zur Bearbeitung von Genomen, das unter anderem einen...

Wie Bakterien im Knochen überleben

Entzündungen des Knochenmarks sind hartnäckige bakterielle Infektionen der Knochen. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig konnten nun zeigen, wie sich der Erreger Staphylococcus aureus an das Leben im Knochen anpasst und wie er sich dort vor dem menschlichen Immunsystem schützt. Ihre im Journal mBio veröffentlichten Erkenntnisse...

Eine schicksalhafte Entscheidung

Eine erfolgreiche Immunantwort hängt zu großen Teilen von der richtigen Balance zwischen Effektor- und Suppressor-T-Zellen ab. Das Gleichgewicht zwischen beiden ist wichtig, um Krankheitserreger erfolgreich zu bekämpfen und Gewebeschäden zu vermeiden. Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig haben nun ein Modell entwickelt, dass erklärt, wie und...



LogoHZI

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Inhoffenstraße 7

38124 Braunschweig

Tel.: 0531 6181-1400

E-Mail: presse@helmholtz-hzi.de

 

Impressum

 

Social Media Kanäle

Facebook

Twitter