Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR)

Die rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HZDR bearbeiten aktuelle und für die moderne Industriegesellschaft drängende Themenfelder aus den Gebieten Energie, Gesundheit und Materie.

 

Interview with Jens Gutzmer, Director of the Helmholtz Institute Freiberg for Resource Technology

DW's science program Tomorrow Today focuses on current topics in research, and is aimed at anyone who is interested in ongoing projects in Germany and Europe. Prof. Jens Gutzmer speaks about technologies for the efficient and effective use of mineral resources. (source: Deutsche Welle/http://www.dw.de/program/tomorrow-today/s-3062-9798)



Jens Gutzmer, der Direktor unseres Freiberger Instituts für Ressourcentechnologie, im Interview.

"Fascinating Research" -- HZDR Image Film

"Faszination Forschung" -- der HZDR-Imagefilm

HZDR-Beitrag zum Kurzfilm-Festival „Nanospots"

Strahlentherapie mit Ionen -- Scharfe Strahlen gegen Krebs hochpräzise überwachen


15.04.2014

HZDR:

Unbedingt einschalten: Heute Abend um 19 Uhr stellt Prof. Jens Gutzmer von unserem Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie im MDR Sachsenspiegel das neue deutsch-französische Forschungsprojekt EcoMetals vor. Das Vorhaben soll innovative und umweltfreundliche Rohstofftechnologien mithilfe von Bakterien im Kupferbergbau voranbringen: https://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=41626&pNid=99

Mehr...

11.04.2014

HZDR:

Mit dieser Überlegung verabschieden wir uns ins Wochenende.

Mehr...

09.04.2014

HZDR: Nachhaltige Rohstofftechnologien dank Bakterien - Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, HZDR

Bakterien als Bergarbeiter: Mit Hilfe von Mikroorganismen wollen Forscher des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie den umweltfreundlichen Abbau von Kupfer voranbringen. Die Förderurkunde über 5,2 Millionen Euro für das deutsch-französische Projekt "EcoMetals" wird am kommenden Dienstag am HZDR übergeben: https://www.hzdr.de/db/Cms?pNid=99&pOid=41595

08.04.2014

HZDR: Strategische Rohstoffe aus Bergbauhalden in Sachsen, Foto: VNG/ Detlev Müller -...

Können sehr fein verteilte Rohstoffe aus Bergbau-Halden ökonomisch und ökologisch sinnvoll aufbereitet werden? Dazu wird im Erzgebirge wieder gebohrt. Philipp Büttner, einer unserer Wissenschaftler, koordiniert das Forschungsprojekt.

07.04.2014

HZDR: Intro - Biconex - Haftfeste Kunststoffgalvanik ohne Chrom(VI)

Pünktlich zur Hannovermesse hat unsere Ausgründung Biconex ihre Internetseiten geschaltet. Natürlich sind die Unternehmensgründer auch in Hannover vor Ort.



Helmholtz-Zentrum
Dresden-Rossendorf

Dr. Christine Bohnet
Tel. 0351 260 2450
c.bohnet@hzdr.de

www.hzdr.de

Impressum

Social-Media-Kanäle


Nachhaltige Rohstofftechnologien dank Bakterien: Neues deutsch-französisches Forschungsprojekt „EcoMetals“ gestartet - 15.04.2014

Heute fand am HZDR die Auftaktveranstaltung für das deutsch-französische Forschungsprojekt EcoMetals statt. Es soll innovative, umweltfreundliche Rohstofftechnologien mithilfe von Bakterien im Kupferbergbau voranbringen. Das Projektkonsortium wird durch das BMBF mit 4,2 Millionen Euro gefördert.

Nachhaltige Rohstofftechnologien dank Bakterien - 09.04.2014

Innovative, umweltfreundliche Rohstofftechnologien mithilfe von Bakterien im Kupferbergbau voranzubringen, ist das Ziel des bilateral finanzierten EcoMetals-Projekts. Der offizielle Auftakt findet am 15. April 2014 am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) statt. Das Projekt soll die Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich im Bereich der nichtenergetischen Rohstoffe, der für beide Staaten von strategischem Interesse ist, verstärken.

Mit Spinwellen zu ultraschnellen Schaltkreisen - 08.04.2014

Neue Emmy Noether-Nachwuchsgruppe am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf forscht an innovativen Konzepten für die Informationstechnik.

Strategische Rohstoffe aus Bergbauhalden in Sachsen: „Altenberg und Freiberg besonders geeignet“ - 08.04.2014

Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) am HZDR und die TU Bergakademie Freiberg suchen gemeinsam mit Industriepartnern in sächsischen Bergbauhalden nach wirtschaftsstrategischen Rohstoffen. Sie erforschen, ob und wie man diese wirtschaftlich und ökologisch gewinnen kann. Die Wissenschaftler konzentrieren sich jetzt auf Halden in Altenberg und Freiberg; seit einigen Tagen finden dort weitere Bohrungen statt.

Effizienter Betrieb von Kläranlagen - 02.04.2014

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gibt den Startschuss für ein wegweisendes Projekt. Dafür entwickelt das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ausgeklügelte Mess-Sonden. Neben dem HZDR und der TU Dortmund beteiligen sich auch drei Industriepartner an dem Projekt. Ziel ist, die Mikroben der biologischen Reinigungsstufen effizienter mit Sauerstoff zu versorgen. Das beschleunigt den Reinigungsvorgang und spart Energie.