Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)

Das HZB betreibt physikalische Grundlagenforschung. Wie hängen die technischen Eigenschaften eines Materials und seine mikroskopische Struktur zusammen? Danach fragen die Forscher am HZB. Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Werkstoffen stehen im Blickpunkt, ebenso die innere Dynamik und Phasenumwandlungen in kondensierter Materie. Im Bereich Solarenergie erforschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Solarzellen der nächsten und übernächsten Generation - mit neuen Materialklassen und innovativem Zellenaufbau.

Für Forschungsarbeiten zur Struktur und Funktion der Materie betreibt das HZB zwei wissenschaftliche Großgeräte: den Forschungsreaktor BER II für Experimente mit Neutronen und den Elektronenspeicherring BESSY II, der hochbrillante Synchrotronstrahlung erzeugt. 


Richtfest für die neue Beschleunigerhalle des HZB

Der Rohbau der Halle für „bERLinPro“ – die Testanlage eines Linearbeschleunigers mit Energierückgewinnung – am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) steht. Das äußerst komplexe Bauwerk wurde innerhalb von nur zehn Monaten auf dem Wilhelm-Conrad-Röntgen-Campus des HZB in Berlin-Adlershof errichtet. Das Richtfest fand am 27. Juli 2016 in Anwesenheit der Baufirmen, hochrangiger Gäste und der Mitarbeitenden des HZB statt.

Exotischer Materiezustand: "Flüssige" Quantenspins bei tiefsten Temperaturen beobachtet

Ein Team am HZB hat experimentell eine sogenannte Quanten-Spinflüssigkeit in einem Einkristall aus Kalzium-Chrom-Oxid nachgewiesen. Dabei handelt es sich um einen neuartigen Materiezustand. Das Besondere an dieser Entdeckung: Nach gängigen Vorstellungen war das Quantenphänomen in diesem Material gar nicht möglich. Nun liegt eine Erklärung vor. Die Arbeit erweitert das Verständnis von kondensierter Materie und könnte auch für die zukünftige Entwicklung von Quantencomputern von Bedeutung sein. Die Ergebnisse sind nun in Nature Physics veröffentlicht.

Einladung - Richtfest für die neue Beschleunigerhalle des HZB

Der Rohbau der Halle für „bERLinPro“ – die Testanlage eines Linearbeschleunigers mit Energierückgewinnung – am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) steht. Das äußerst komplexe Bauwerk wurde innerhalb von nur zehn Monaten auf dem Wilhelm-Conrad-Röntgen-Campus des HZB in Berlin-Adlershof errichtet. Das Richtfest findet am 27. Juli 2016 um 13 Uhr in Anwesenheit der Baufirmen, hochrangiger Gäste und der Mitarbeitenden des HZB statt.

Klangkunst im Speicherring, Ausstellung im Rohbau: Der Juli steht ganz im Zeichen der Kunst am HZB

Malerei, Installation, Foto, Video, Performance: Studierende und bereits etablierte Kunstschaffende stellen in der unterirdischen Teilchenbeschleunigerhalle bERLinPro aus. Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) als Bauherr, DGI Bauwerk als Architekten und der Kurator Enno Wallis laden unter dem Titel SPEED zu einer außergewöhnlichen Kunstausstellung ein. Sie wird am Freitag, den 29. Juli um 19 Uhr eröffnet und wird dann für zwei Tage bis zum 31. Juli zu sehen sein. Am Sonntag wird um 15:00 Uhr der TIBES ART AWARD II verliehen - ein Kunstpreis, der an drei Aussteller geht. Der erste Preis wird von DGI Bauwerk gestiftet. Der Eintritt ist frei.

Kunstausstellung im Beschleuniger-Rohbau des HZB vom 29. bis 31. Juli

Malerei, Installation, Foto, Video, Performance: Studierende und bereits etablierte Kunstschaffende stellen in der unterirdischen Teilchenbeschleunigerhalle bERLinPro aus. Das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) als Bauherr, DGI Bauwerk als Architekten und der Kurator Enno Wallis laden unter dem Titel SPEED zu einer außergewöhnlichen Kunstausstellung ein. Sie wird am Freitag, den 29. Juli um 19 Uhr eröffnet und bis zum 31. Juli zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.


27.07.2016

HZB: Timeline Photos

Hier könnt ihr einen Blick in den unterirdischen Bunker von bERLinpro werfen, in dem HZB-Forscher einen Prototypen eines Linearbeschleunigers mit Energierückwinnung aufbauen werden. Für die Öffentlichkeit ist er nur an diesem Wochenende zugänglich. Dann wird dort eine einzigartige Kunstausstellung gezeigt: https://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14496&sprache=de&typoid=1

27.07.2016

HZB: Timeline Photos

Hier gibt`s ein Foto vom Richtfest unserer neuen Beschleunigerhalle für bERLinpro. Und ein paar beeindruckende Fakten: 11.300 Tonnen Beton und 980 Tonnen Bewehrungsstahl stecken in dem Gebäude, das nach nur elf Monaten Bauzeit heute gerichtet wurde. Tolle Leistung! Danke an alle Beteiligten.

27.07.2016

HZB: Timeline Photos

Einladung zum Richtfest: Heute um 13.00 feiern wir das Richtfest für bERLinPRo. Der Rohbau der Halle ist fertig. „bERLinPro“ ist die Testanlage für einen Linearbeschleuniger mit Energierückgewinnung und steht am HZB-Standort Adlershof, auf dem WCR-Campus neben BESSY II. http://helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14498&sprache=de&typoid=1

26.07.2016

HZB: Timeline Photos

Quantenspin-Flüssigkeiten könnten doch häufiger vorkommen, als gedacht! Das zeigt jetzt eine große Arbeit in Nature Physics von einem Team aus dem HZB. Spannend: die theoretische Modellierung kann es erklären. Supergut belegt durch Messungen am HZDR, am PSI und anderen Einrichtungen. http://helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14482&sprache=de&typoid=1

15.07.2016

HZB: Prevac

Check out new Helmholtz-Zentrum Berlin brochures! You can find there also an information about PREVAC’s system installed at EMIL (Energy Materials In-situ Laboratory). Sprawdź nowe ulotki HZB! Możesz tam znaleźć również informację na temat systemu firmy PREVAC zainstalowanego w labolatorium EMIL.

01.07.2016

HZB: Timeline Photos

Tipp fürs Wochenende: Der Künstler Thomas Struth stellt im Martin-Gropius-Bau aus. 2012 hat er einen Experimentieraufbau an BESSY II fotografiert. Das Werk hängt gleich im Eingangsbereich der Ausstellung - und es gibt noch viele andere spannende Einblicke in die Welt der Labore. http://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/gropiusbau/programm_mgb/mgb16_thomas_struth/ausstellung_thomas_struth/ausstellung_thomas_struth_147990.php

24.06.2016

HZB: Timeline Photos

Organische Nanosrukturen bilden sich offenbar gut auf Metalloberflächen. Leider haften sie dann aber auch daran, so dass man sie nicht als elektronische Bauteile nutzen kann. Nun hat BESSY II-Nutzer Markus Lackinger (TU München und Deutsches Museum) einen Weg gefunden, diese Haftung zu verringern, so dass sich Nanonetze fast wie freischwebend verhalten. http://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14468&sprache=de&typoid=1

22.06.2016

HZB: Timeline Photos

Hier trifft sich die Solarbranche. In dieser Woche präsentiert sich das HZB auf der Intersolar in München und spricht mit Gleichgesinnten aus Forschung und Industrie über Photovoltaik und Energiespeicherung. https://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14445&sprache=de&typoid=49880

21.06.2016

HZB: Photos from Helmholtz-Zentrum Berlin's post

HZB-Physiker um Eugen Weschke haben etwas Cooles im Hochtemperatursupraleiter YBaCuO entdeckt: Ladungsdichtewellen nahe einer ferromagnetischen Grenzschicht. Auf der Startseite von Nature Materials ist ihr Paper angeteasert. Und natürlich erklären wir auch in unseren Webnews, worum es dabei geht. http://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14467&sprache=de&typoid=1

13.06.2016

HZB: Timeline Photos

Alle Post, Tweets und Fotos von der #lndw16 bei uns am HZB gibt es jetzt auch übersichtlich als Storify: https://storify.com/HZBde/lange-nacht-der-wissenschaften-2016-im-hzb-bei-bes



Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin
Germany

Fon: +49 30 8062 - 0
Fax: +49 30 8062 - 42181

Email: info@helmholtz-berlin.de

www.helmholtz-berlin.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

HZB auf Twitter

HZB auf Facebook

HZB auf Youtube

HZB auf Xing