Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB)

Das HZB betreibt physikalische Grundlagenforschung. Wie hängen die technischen Eigenschaften eines Materials und seine mikroskopische Struktur zusammen? Danach fragen die Forscher am HZB. Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von Werkstoffen stehen im Blickpunkt, ebenso die innere Dynamik und Phasenumwandlungen in kondensierter Materie. Im Bereich Solarenergie erforschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Solarzellen der nächsten und übernächsten Generation - mit neuen Materialklassen und innovativem Zellenaufbau.

Für Forschungsarbeiten zur Struktur und Funktion der Materie betreibt das HZB zwei wissenschaftliche Großgeräte: den Forschungsreaktor BER II für Experimente mit Neutronen und den Elektronenspeicherring BESSY II, der hochbrillante Synchrotronstrahlung erzeugt. 


Antike Osiris-Statuen aus dem Ägyptischen Museum in Florenz mit Neutronen durchleuchtet

Ein Forscherteam aus dem Ägyptischen Museum in Florenz hat drei antike Bronzestatuen zerstörungsfrei mit Neutronen am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) untersucht. Die kleinen Skulpturen verkörpern Osiris, den ägyptischen Gott des Jenseits und der Unterwelt. Über ihre Legierung und Fertigung war bislang wenig bekannt. Mithilfe mehrere analytischer Verfahren konnten die Forscher nun zeigen, dass die Herstellungstechnik und die verwendeten Materialien der drei Statuetten erstaunlich ähnlich waren, obwohl sie in verschiedenen Regionen des antiken Ägyptens gefertigt wurden.

HZB weiterhin als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert

Das Helmholtz-Zentrum Berlin bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein familienfreundliches Umfeld. Das hat jetzt die gemeinnützige Hertie-Stiftung bestätigt und dem Forschungszentrum für weitere drei Jahre das Zertifikat „berufundfamilie“ verliehen. 2011 hatte die Geschäftsführung des HZB beschlossen, sich diesem externen Begutachtungsprozess zu unterziehen und Ziele vereinbart, um die Familienfreundlichkeit weiter zu steigern. Die Bestätigung des Zertifikats durch die Experten zeigt nun, dass das HZB eine nachhaltig bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht.

Jetzt bewerben: Internationale Sommeruniversität zu Energie, Falera/Schweiz.

Studierende und Doktoranden aus allen Disziplinen können sich nun für die Internationale Sommeruniversität ISUenergy2015 bewerben, die vom 23. August bis 4. September in Falera in den Schweizer Alpen stattfindet. Die Sommeruniversität bietet ein breites Programm rund um die Solarenergie, von den naturwissenschaftlich-technischen Aspekten der Photovoltaik und Solarthermie über die Gestaltung mit Solarelementen in der Architektur bis hin zu politischen und wirtschaftlichen Aspekten der Energiewende.

Zwei neue Graduiertenschulen zu Energiethemen gestartet

Am Freitag, 27. März 2015 stellten sich am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) zwei neue Graduiertenschulen vor. Die Graduiertenschule Hybrid4Energy (Hybride Materialien für Energie- und Informationstechnologien) wird von der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB) und dem HZB getragen, während die Graduiertenschule HyPerCell zu Dünnschichtzellen auf Perowskit-Basis) gemeinsam mit der Universität Potsdam organisiert wird.

Sommerschule Quantsol: Anmeldung ist eröffnet

Die internationale Sommerschule Quantsol vermittelt Grundlagen der Photovoltaik und solaren Energieumwandlung

Angehende Solarforscher sind zur 8. Internationalen Photovoltaik-Sommerschule des HZB und der Technischen Universität Ilmenau eingeladen. Die Quantsol (International Summer School on Photovoltaics and New Concepts of Quantum Solar Energy Conversion) findet vom 6. bis 13. September 2015 im österreichischen Hirschegg im Kleinwalsertal statt. Interessierte können sich ab sofort bis zum 31. Mai 2015 bewerben.


30.03.2015

HZB:

This picture shows students working on some solar device during last ISUenergy in the swiss alps. Now call for application is open. Bright students may apply here: https://www.helmholtz-berlin.de/events/isu-energy/

Mehr...

30.03.2015

HZB: Call for Applications open: International Summer University on Energy, Falera/Switzerland

Summer in switzerland, learning and doing solar energy / even architect students are welcome! We want all disciplines, all nations.

30.03.2015

HZB:

Wer promovieren will, für den sind Graduiertenschulen interessant. Besonders, wenn sie einen Blick über den Tellerand erlauben. Jetzt sind zwei neue Graduiertenschulen zu Energiethemen am Start, die das HZB mit der Uni Potsdam und der Humboldt-Uni organisiert. http://bit.ly/1OPFMm1

Mehr...

30.03.2015

HZB: Leichtgewichtige Wasserstoffspeicher: NEAT II soll zeigen, worauf es ankommt ⁄ Die...

Vier Minuten-Interview mit Moritz zu Wasserstoffspeichern und was man am NEAT darüber rausfinden kann.

27.03.2015

HZB:

Frühjahrsputz am HZB, Standort Wannsee: Bei manchen Fundstücken habe ich (arö, KOM) keine Ahnung, wofür die mal eingesetzt wurden. Jetzt wird alles entsorgt, damit wieder Platz ist für die aktuelle Ausstattung.

Mehr...

25.03.2015

HZB: Exploring cage structures for hydrogen storage ⁄ Die Neutronenfänger #hzbNEAT #HZBzlog

MOFs are cages for hydrogen storage, lightweight and smart. Moritz explains how NEAT will improve our understanding of MOFs.

25.03.2015

HZB:

Young solar energy researchers are invited to attend the International Summer School Quantsol on Solar Energy. The school will be held from September 6th to 13th, 2015 in Hirschegg, Kleinwalsertal, Austria. Application can be submitted through the school’s homepage until May 31st, 2015. more information: http://bit.ly/1GT5cJS

Mehr...

23.03.2015

HZB:

Susan Schorr leitet am HZB die Abteilung für Kristallographie. Nun ist sie auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK) zur Vorsitzenden gewählt worden. Herzlichen Glückwunsch! http://bit.ly/1CKeIjk

Mehr...

20.03.2015

HZB: Anforderungen: Gute Windows/Linux Systemkenntnisse freundlich und mit Englischkenntnissen

Wir suchen auch noch einen netten Studenten oder Studentin aus dem Bereich Informatik für unseren Helpdesk http://bit.ly/1H8WCqd

20.03.2015

HZB: Bewerbung bis 15. April: Design von Komponenten für supraleitende Kavitäten u.a.

und eine Ingenieurin oder Ingenieur (Bachelor) suchen wir auch noch. Für Hochfrequenzkavitäten http://bit.ly/1H8VzGX



Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin
Germany

Fon: +49 30 8062 - 0
Fax: +49 30 8062 - 42181

Email: info@helmholtz-berlin.de

www.helmholtz-berlin.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

HZB auf Twitter

HZB auf Facebook

HZB auf Youtube

HZB auf Xing