GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt betreibt eine große, weltweit einmalige Beschleunigeranlage für Ionen. Erforscht wird der Aufbau der Materie, die Entwicklung des Universums und die Anwendung von Schwerionen in Technik und Medizin. Impressum

Wie entstand das Periodensystem?

Am GSI Helmholtzzentrum in Darmstadt wurden sechs neue Elemente entdeckt, die Einzug in das Periodensystem hielten. Doch wie entstand diese Ordnung der Elemente? Zur Taufe des Elements Copernicium im Juni...



Ionenstrahl kühlen mit Elektronen

Neutron stars - A melting pot for atomic nuclei

Creation of elements - Supernova in the lab

Antimatter - On the trail of the glueballs


21.11.2014

GSI: The Green500 List News And Submitted Items | The Green500

Weltklasse: GSI Supercomputer L-CSC ist der energiesparendste Hochleistungscomputer der Welt. (JL) http://www.green500.org/ https://www.gsi.de/start/aktuelles/detailseite/2014/11/20/gsi-supercomputer-ist-energiespar-weltmeister.htm Foto: Thomas Ernsting, HA Hessen Agentur GmbH

20.11.2014

GSI:

Gleich drei Preisträger haben heute den Christoph-Schmelzer-Preis verliehen bekommen: Christina Glowa, Toke Ringbæk, Kristin Stützer (v.l.n.r.). Der Verein zur Förderung der Tumortherapie mit Ionenstrahlen prämierte damit ihre herausragenden Master- und Promotionsarbeiten. (JL) https://www.gsi.de/start/aktuelles/detailseite/2014/11/20/christoph-schmelzer-preis-2014-an-drei-preistraeger-verliehen.htm Bild: G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Mehr...

19.11.2014

GSI: GSI Al Jazeera

Schonmal gesehen wie ein TV-Beitrag entsteht? Hier könnt Ihr einen Blick hinter die Kulissen werfen, wie Al Dschasira einen Beitrag über die Krebstherapie bei GSI erstellt. (IP) https://www.youtube.com/watch?v=fn3x8sKDglE&list=UU2gpNP67HgBzCjx8rnqn7fQ

18.11.2014

GSI:

Heute ist der dritte bundesweite Helmholtz-Tag. Schülerinnen und Schüler begeben sich bei GSI auf die Spuren des Universalgelehrten. Beim selbständigen Experimentieren können sie sich selbst ein realistisches Bild vom wissenschaftlichem Arbeiten machen. https://www.gsi.de/start/aktuelles/detailseite/2014/11/18/gsi-beteiligt-sich-am-helmholtz-tag.htm Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung (JL)

Mehr...

13.11.2014

GSI: "Wir müssen Wissenschaft und Religion völlig auseinanderhalten"

Zum ersten Mal wird eine Frau an der Spitze des CERN stehen: Ein Interview mit Fabiola Gianotti via GEO. (LW)


GSI-Supercomputer ist Energiespar-Weltmeister

Der neue Supercomputer „L-CSC“ der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH hat im weltweiten Vergleich der energiesparendsten Hochleistungscomputer den inoffiziellen Weltmeistertitel errungen. Er erreichte Platz eins auf der am Donnerstag in New Orleans veröffentlichten Rangliste „Green500“, die weltweit die Energieeffizienz der schnellsten Supercomputer vergleicht. Mit einem Watt elektrischer Leistung erzielt der L-CSC eine Rechenleistung von 5,27 Milliarden Rechenoperationen pro Sekunde. Niemals zuvor gab es einen Supercomputer, der so energieeffizient arbeitete.

Christoph-Schmelzer-Preis 2014 an drei Preisträger verliehen

Der Verein zur Förderung der Tumortherapie mit schweren Ionen e.V. prämierte am 20. November 2014 gleich drei Preisträger mit dem Christoph-Schmelzer-Preis 2014. Toke Printz Ringbæk, Christin Glowa und Kristin Stützer wurden für Ihre herausragenden Master- bzw. Promotionsarbeiten auf dem Gebiet der Tumortherapie mit Ionenstrahlen geehrt. Die Auszeichnung wurde am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verliehen. Das Preisgeld beträgt für die Masterarbeit 750 Euro und für eine Dissertationen jeweils 1.500 Euro.

GSI beteiligt sich am Helmholtz-Tag

Am dritten deutschlandweiten Helmholtz-Tag sind 24 Schülerinnen und Schüler der Physik AG des Freiburg Seminars zu Gast am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung. Sie sollen heute einen Einblick in die Forschungsarbeit von Hermann von Helmholtz bekommen und beim selbständigen Experimentieren ein realistisches Bild vom wissenschaftlichen Arbeiten erhalten.

Gemeinsame Geschäftsführerin für FAIR und GSI

Die Verwaltungswirtin und Juristin Ursula Weyrich wurde zur gemeinsamen Administrativen Geschäftsführerin der FAIR GmbH und der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH bestellt. Heute tritt sie die Nachfolge des Administrativen Geschäftsführers von FAIR an, Professor Günther Rosner, und des Kaufmännischen Geschäftsführers ad interim von GSI, Dr.-Ing. Jürgen Henschel. Als FAIR- und GSI-Geschäftsführerin in Personalunion wird sie besonders die Verschmelzung der beiden Institutionen befördern, die für das kommende Jahr geplant ist. Professor Rosner bleibt der FAIR als Forschungsdirektor erhalten. Dr. Henschel wird sich wieder vollumfänglich seinen Aufgaben als Bereichsleiter Controlling und Organisation widmen.

Trauer um Paul Kienle

Die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH trauert um ihren ehemaligen Wissenschaftlichen Geschäftsführer Prof. Dr.-Ing. Paul Kienle (*11. August 1931, †29. Januar 2013), der nach schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Strahlenschäden in der DNA des Menschen

Wissenschaftler am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung haben erstmals direkt die Reparaturvorgänge bei DNA-Schäden beobachtet, nachdem menschliche Zellen mit Ionen bestrahlt wurden. DNA-Schäden speziell durch Ionenstrahlen ermöglichen neue grundlegende Erkenntnisse darüber, wie die Reparatur in menschlichen Zellen generell abläuft. Das genaue Verständnis der Reparaturabläufe hilft Wissenschaftlern, die Entstehung von Krebs besser nachzuvollziehen und künftige Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Krebs kann entstehen, wenn DNA-Schäden fehlerhaft repariert werden.

Öffentliche Vortragsreihe "Wissenschaft für Alle" bei GSI

Die öffentliche Vortragsreihe "Wissenschaft für Alle" bei GSI beginnt am Mittwoch, den 28. September mit ihrem neuen Programm im zweiten Halbjahr 2011.

Zwei Jahre Schülerlabor an der GSI

Das Schülerlabor der GSI war auch im zweiten Schuljahr seit der Eröffnung ein großer Erfolg. Über 1300 Schüler und Lehrer nutzten im vergangenen Schuljahr das Angebot des Schülerlabors und sorgten für eine Auslastung von nahezu 100 Prozent. Die Gesamtzahl der Nutzer beträgt somit über 2000 seit der Eröffnung im September 2004. Schüler können im Schülerlabor an acht aufeinander abgestimmten Versuchen zu den Themen Radioaktivität und Strahlung einen ganzen Tag lang experimentieren. Für das kommende Schuljahr sind bereits etliche Termine bis zum Juni 2007 vereinbart.

Helmholtz-Preis für Steve Koonin

Mit dem Helmholtz International Fellow Award wird Professor Steve E. Koonin aus den USA geehrt. Der in diesem Jahr erstmals vergebene Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und soll den Preisträgern einen Forschungsaufenthalt in einem Helmholtz-Zentrum ermöglichen.

Junge Forscher - wer wir sind und was wir tun – Ein Pilotprojekt an der Pestalozzischule in Frankfurt-Riederwald

In einem gemeinsamen Pilotprojekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt, der Doktorandenschule HGS-HIRe (Helmholtz Graduate School for Hadron and Ion Research) und der Pestalozzischule in Frankfurt-Riederwald wollen Physikstudenten und Doktoranden Drittklässler der Pestalozzischule für Naturwissenschaften und Technik begeistern. In drei Unterrichtseinheiten werden sie gemeinsam mit zwei dritten Klassen der Pestalozzischule Experimente zum Verständnis von kleinen Teilchen und Teilchenbeschleunigern durchführen. Die jungen Wissenschaftler forschen alle am GSI Helmholtzzentrum, das eine der größten Beschleunigeranlagen weltweit betreibt. Rund 40 Drittklässler erfahren von ihnen, was ein Forscher ist, was er fragt, wie er forscht, denkt und mit welchen Themen sich ein Physiker befasst. Der Unterricht wird von einer Lehrkraft begleitet.



GSI Logo2

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Planckstraße 1
64291 Darmstadt
info@gsi.de

www.gsi.de

Impressum

Broschuretest2

Laden Sie sich die Informationsbroschüren von GSI herunter:

GSI - Ein Überblick

Ionenstrahlen im Kampf gegen Krebs

Reise zum Urknall

target-Magazin