GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt betreibt eine große, weltweit einmalige Beschleunigeranlage für Ionen. Erforscht wird der Aufbau der Materie, die Entwicklung des Universums und die Anwendung von Schwerionen in Technik und Medizin. Impressum

Wie entstand das Periodensystem?

Am GSI Helmholtzzentrum in Darmstadt wurden sechs neue Elemente entdeckt, die Einzug in das Periodensystem hielten. Doch wie entstand diese Ordnung der Elemente? Zur Taufe des Elements Copernicium im Juni...



Ionenstrahl kühlen mit Elektronen

Neutron stars - A melting pot for atomic nuclei

Creation of elements - Supernova in the lab

Antimatter - On the trail of the glueballs


15.07.2015

GSI: Manfred Pentz

Heute besuchte ich gemeinsam mit Irmgard Klaff-Isselmann MdL das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Geschäftsführung, durften wir unter anderem den Hauptkontrollraum und den Behandlungsplatz für die Krebstherapie mit Ionen besichtigen. Mit großem Erfolg wurden bei GSI von 1997-2008 über 440 Patienten mit Tumoren im Kopf- und Halsbereich mit Ionenstrahlen behandelt. Ich bedanke mich recht herzlich für diesen interessanten und exklusiven Einblick in die Arbeit der GSI/FAIR und wünsche allen Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg bei ihren Forschungsarbeiten.

15.07.2015

GSI:

Heute findet bei uns "20 Jahre - 20 Vorträge" bei Wissenschaft für Alle statt und wir bekommen Besuch vom Helmholtz-Zentrum Berlin: Oliver Rader über "Topologische Isolatoren: Eine Autobahn für Elektronen", um 14.00 im Hörsaal bei GSI. http://www.helmholtz.de/ueber_uns/20_jahre_helmholtz/20_vortraege/ Foto: J. Leroudier/GSI (LW)

Mehr...

25.06.2015

GSI:

We are proud to host the ALICE_Experiment Collaboration during this week at GSI. (IP) Photo: G.Otto / I.Selyuzhenkov

Mehr...

24.06.2015

GSI: Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Heute Abend wird groß gefeiert: Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren wird 20 Jahre alt. Angela Merkel kommt und ihr könnt über den Livestream dabei sein. Um 18.00 Uhr geht's los! (LW)

23.06.2015

GSI:

We welcome all participants of the ALICE collaboration week @ GSI. Just enjoying the coffee break... (IP) Photo: GSI https://alice-wiki.gsi.de/foswiki/bin/view

Mehr...


Start des GSI-Sommerstudenten-Programms

35 Studentinnen und Studenten aus 17 Ländern nehmen dieses Jahr am Sommerstudenten-Programm bei GSI und FAIR teil. Sie verbringen acht Wochen auf dem Campus, lernen dabei die Experimente und Forschungsbereiche kennen und bekommen einen Einblick in den Arbeitsalltag an einem Beschleunigerinstitut.

Durante ist stellvertretender Vorsitzender der Partikeltherapie-Organisation PTCOG

Der Leiter der GSI-Biophysik Marco Durante ist zum stellvertretenden Vorsitzenden im Lenkungsausschuss der Particle Therapy Co-Operative Group (PTCOG) gewählt worden. Die PTCOG ist eine internationale wissenschaftliche Gesellschaft, in der Physiker, Biologen und Mediziner auf dem Gebiet der Protonen- und Ionenstrahltherapie zusammenarbeiten.

Dissertationspreis für Rebecca Grün

Dr. Rebecca Grün aus der GSI-Abteilung Biophysik hat den Dissertationspreis 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO) erhalten. Rebecca Grün erhält den Preis für ihre Promotionsarbeit auf dem Gebiet der Tumortherapie mit schweren Ionen. Ihre Ergebnisse tragen zur Verbesserung der biologischen Bestrahlungsplanung in der Partikeltherapie durch die Modellierung der biologischen Effekte bei. Mit dem Preis werden "herausragende kreative Leistungen von Einzelpersonen anerkannt und besonders die Kreativität von Nachwuchswissenschaftlern ausgezeichnet." Der Preis wurde während der Jahrestagung der DEGRO in Hamburg im Juni 2015 verliehen.

Preis für Hochpräzisions-Strahlentherapie

Professor Christoph Bert, Leiter der Arbeitsgruppe Medizinische Strahlenphysik an der Strahlenklinik des Universitätsklinikums Erlangen, hat den Preis für Hochpräzisions-Strahlentherapie 2015 der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO) erhalten.

ALICE collaboration week bei GSI

In der Woche vom 22. bis zum 26. Juni fand bei GSI die "ALICE Week" statt. Etwa 200 Wissenschaftler aus aller Welt diskutierten aktuelle Ergebnisse des ALICE-Experiments, eines der vier großen Experimente am Teilchenbeschleuniger LHC am CERN in Genf. GSI hat große Beiträge zum Bau des ALICE-Detektors geliefert.

20 Jahre Helmholtz-Gemeinschaft

Mit einer großen Festveranstaltung feierte die Helmholtz-Gemeinschaft am 24. Juni 2015 in Berlin ihr 20-jähriges Bestehen im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und aller Bundesforschungsministerinnen und -minister seit 1995.

Höchstleistungsrechenzentrum „Green Cube“ erhält hohe internationale Auszeichnung

Das im Bau befindliche energie- und kostensparende Höchstleistungsrechenzentrum Green Cube des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung hat beim Europäischen Kongress für Rechenzentren und Cloud-Computing „Datacloud 2015“ eine hohe internationale Auszeichnung als innovatives Rechenzentrum erhalten. Am Dienstagabend erhielt es in Monte Carlo den Hauptpreis des renommierten „Datacloud Enterprise Datacentre Award“. Mit dem Preis werden herausragende technische Entwicklungen ausgezeichnet. Im Falle des Green Cube ist dies extrem hohe Rechenleistung für die wissenschaftlichen Nutzer gepaart mit herausragender Energie- und Kosteneffizienz.

Preisverleihung bei SHIM 2015

Auf dem Internationalen Symposium SHIM 2015, das von der GSI-Materialforschung organisiert wurde, wurden die besten Wissenschafts-Poster ausgezeichnet. Julian Amani (Universität Göttingen), Florian Meinerzhagen (Universität Duisburg-Essen), Jacob Shamblin (Universität Tennessee) und Anne Spende (TU Darmstadt) erhielten den mit je 100 Euro dotierten Preis, der von Pantechnik gestiftet wurde.

Grundsteinlegung für neues Büro- und Kantinengebäude

Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung erweitert seine Infrastruktur. Auf 2.660 Quadratmetern Nutzfläche entstehen eine neue Kantine sowie zusätzliche Büroräume. Im April 2015 wurde der Grundstein dafür gelegt.

Kavitäten für Beschleunigerring SIS 100 beauftragt

Die FAIR GmbH hat kürzlich das deutsch-schweizerische Konsortium bestehend aus der RI Research Instruments GmbH, Bergisch Gladbach, und der Ampegon AG, Turgi, Schweiz, mit dem Bau von 14 Kavitäten für den Beschleunigerring SIS 100 beauftragt. Im Ausschreibungsverfahren haben sich die beiden Anbieter durchgesetzt, die bereits über umfassende Erfahrungen im Kavitätenbau bei Linearbeschleunigern, HF-Verstärkern und im Netzgerätebau verfügen. Die Abnahme der ersten Kavität ist für Anfang nächsten Jahres geplant.



GSI Logo2

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Planckstraße 1
64291 Darmstadt
info@gsi.de

www.gsi.de

Impressum

Broschuretest2

Laden Sie sich die Informationsbroschüren von GSI herunter:

GSI - Ein Überblick

Ionenstrahlen im Kampf gegen Krebs

Reise zum Urknall

target-Magazin