Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

Das GFZ erforscht als nationales Forschungszentrum für Geowissenschaften weltweit das „System Erde“ mit den geologischen, physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen, die im Erdinneren und an der Oberfläche ablaufen.

Der Erwärmung der Ozeane mit elektromagnetischen Signalen auf der Spur

Der Ozean fungiert als wichtiger Wärmespeicher und nimmt einen Teil der globalen Erderwärmung auf. Da sich Wasser bei Erwärmung ausdehnt, steigt so jedoch der Meeresspiegel an, mit erheblichem Risiko für Küstenregionen. Bisherige Methoden zur globalen Überwachung von ozeanischen Temperaturveränderungen erfassen lediglich die oberflächennahen Wasserschichten. Veränderungen im Inneren des Ozeans bleiben weitgehend verborgen. Wissenschaftler der GFZ-Sektion Erdsystem-Modellierung haben nun eine Methode entwickelt, mit der sie Temperaturveränderungen im Inneren des Ozeans beobachten können. Die News-Plattform EOS der American Geophysical Union AGU hat die in der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters veröffentlichten Ergebnisse nun als „Research Spotlight“ ausgezeichnet. So würdigt EOS die „besten zur Publikation akzeptierten Artikel“ aus einem AGU-Journal.

OASIS - Datenportal mit Überschwemmungsdaten zum Donaudelta vorgestellt

Wie kann eine Kommune sich gegen zukünftige Überschwemmungen absichern oder ein Versicherer Schadenssummen berechnen? Dafür werden Datengrundlagen benötigt. Die liefert das OASIS-Konsortium nun mit dem OASIS data hub. Unter Beteiligung der GFZ-Sektion Hydrologie wurde das Datenportal am vergangenen Montag in London offiziell gestartet.

Knick in der Kette

Die Vulkaninseln von Hawaii sind das jüngste Ende einer rund 80 Millionen Jahre alten und gut 6000 Kilometer langen Bergkette, die sich auf dem Grund des Pazifiks erstreckt. Diese „Hawaii-Emperor-Kette“, die aus Dutzenden Vulkanen besteht, macht auf halbem Wege einen bemerkenswerten Knick um rund 60 Grad. Über die Ursachen haben Geoforscherinnen und Geoforscher jahrzehntelang gestritten. Das eine Lager favorisierte eine abrupte Änderung der Bewegungsrichtung der Pazifischen Platte, das andere eine Bewegung des Hotspots unter der Erdkruste, der die Vulkane seit Jahrmillionen befeuert. Offenbar sind beide Vorgänge maßgeblich beteiligt. Das zeigt eine Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Oslo, des Deutschen GeoForschungsZentrums Potsdam GFZ und der Universität Utrecht, die jetzt im Fachmagazin Nature Communications erschienen ist.


#LNDW17 | Trailer GFZ

Zur Langen Nacht der Wissenschaften öffnen wir am 24. Juni unsere Pforten auf dem Telegrafenberg in Potsdam. Erleben Sie Geowissenschaft live bei zahlreichen Experimenten, Workshops, Vorträgen und Mitmachaktionen für Erwachsene und Kinder.

https://www.langenachtderwissenschaften.de



Ausstellung "Fokus: Erde - Von der Vermessung unserer Welt"

Die erste deutsche Südpolarexpedition (1901-1903). Eine Bilderfolge

Meeresspiegeländerungen Januar 2016 bis März 2017 - kein El Niño-Jahr

How to decipher a lake's memory - Theresa Grunwald - FameLab Potsdam 2017

GOLD in life, decoration and chemistry - Ewa Nowicka - FameLab Potsdam 2017


33/63/17 D - Researcher with focus on Geophysics (m/f)

Dieses Stellenangebot ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Subject to the final approval of the BMWi funded ERA-ACT project “Pre-ACT - Pressure control and conformance management for safe and efficient CO2 storage – Accelerating CCS Technologies”, Section 6.3 “Geological Storage” in Department 6 “Geoengineering” invites applications for a

Researcher with focus on Geophysics (m/f)

39/22/17 D - Doktorand/in in Seismologie im Projekt “Linking surface kinematics to deep structure of the Adriatic indenter near a potential subduction-polarity switch – the Giudicarie Belt (Southern Alps)”

Helmholtz-Gemeinschaft ist es Teil der größten deutschen Wissenschaftsorganisation. Innerhalb des DFG-Programms (SPP) „Mountain-Building Processes in 4-Dimensions (4D-MB)“ suchen wir für die Sektion 2.2 “Geophysikalische Tiefensondierung” in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Tektonik der Universität Berlin eine/n

Doktorand/in in Seismologie im Projekt “Linking surface kinematics to deep structure of the Adriatic indenter near a potential subduction-polarity switch – the Giudicarie Belt (Southern Alps)”

38/15/17 G - Sekretär/in

Für die Sektionen 1.5 „Geoinformatik“ und 1.3 „Erdsystem-Modellierung“ im Department 1 “Geodäsie“ suchen wir eine/n

Sekretär/in

34/61/17 D - Doktorand/in im Projekt „INTEGRATE: 3D integrated model of the Alps and their forelands"

Für die Sektion 6.1 “Sedimentbeckenmodellierung” im Department 6 “Geotechnologien” suchen wir eine/n

Doktorand/in im Projekt „INTEGRATE: 3D integrated model of the Alps and their forelands"



GFZ CDLogoRGBDE2


Helmholtz-Zentrum Potsdam
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

Josef Zens
Leiter Medien und Kommunikation

Telegrafenberg
14473 Potsdam
Tel.: +49 331 288 1040

Fax: +49 331 288 1044
E-Mail: josef.zens@gfz-potsdam.de
twitter: https://twitter.com/jz_GFZ

www.gfz-potsdam.de

Impressum

Mit dem Infomaterial des GFZ können Sie sich einen Überblick über unsere Projekte und Forschungsthemen verschaffen. Die Dokumente sind als PDF verfügbar, können aber auch als Druckversion bei uns bestellt werden. 

GFZ syserde.04.02 cover 02

Die aktuelle Ausgabe des GFZ-Journals System Erde finden Sie hier>>

GFZeitung0414 cover

Die aktuelle Ausgabe der GFZ-Mitarbeiterzeitung finden Sie hier>>