Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Ziel des DZNE ist es, die Ursachen neurodegenerativer Erkrankungen wie beispielsweise Alzheimer oder Parkinson zu verstehen.  Darüber hinaus sollen neue Ansätze zur Prävention und Therapie gefunden sowie bessere Versorgungsstrategien entwickelt werden. Dabei deckt das DZNE die gesamte Bandbreite von der Aufklärung molekularer Prozesse bis hin zu klinischen Studien, Populationsstudien und zur Versorgungsforschung ab.

 

27.08.15 - Rätsel um Eisbär Knuts Erkrankung gelöst

Der Eisbär litt an einer Autoimmunerkrankung des Gehirns. Diese nicht ansteckende Erkrankung mit der Bezeichnung „Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis“ kommt in ähnlicher Form auch beim Menschen vor und wurde nun erstmals im Tierreich nachgewiesen. DZNE-Wissenschaftler berichten darüber im Fachjournal „Scientific Reports“.

[weiterlesen]

04.08.15 - Auszeichnung für Pionier der Alzheimer-Forschung

Der britische Neurowissenschaftler John Hardy erhält in diesem Jahr den mit 60.000 Euro dotierten „Hartwig Piepenbrock-DZNE Preis“. Piepenbrock und DZNE würdigen damit seine herausragenden Verdienste um die Erforschung der Alzheimer’schen Erkrankung.

[weiterlesen]



Oxytocin facilitates the extinction of conditioned fear in humans

Eckstein M, Becker B, Scheele D, Scholz C, Preckel K, Schlaepfer TE, Grinevich V, Kendrick KM,...

Correlation of two-photon in vivo imaging and FIB/SEM microscopy

Blazquez-Llorca L, Hummel E, Zimmerman H, Zou C, Burgold S, Rietdorf J, Herms J. J Microsc. 2015...

A Cell-Based Assay Reveals Nuclear Translocation of Intracellular Domains Released by SPPL Proteases

Mentrup T, Häsler R, Fluhrer R, Saftig P, Schröder B. Traffic. 2015 Aug;16(8):871-92. doi:...



Kontakt

DZNECMYK

 

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE)

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Holbeinstr. 13-15
53175 Bonn

Tel:     +49 228 / 43302-0
E-Mail: presse(at)dzne(punkt).de
Web:    www.dzne.de

Ansprechpartner

Impressum