Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Wir forschen außerdem an Verkehrs- und Energiethemen.


27.05.2015

DLR:

79. Start einer Ariane für heute Abend geplant In ein paar Stunden startet ein europäischer Schwerlastträger #Ariane5 vom Typ ECA zum zweiten Mal in diesem Jahr vom europäischen Weltraumbahnhof in #Kourou ins #All, um zwei Fernsehsatelliten in einem geostationären Transferorbit (GTO) abzusetzen. Das Startfenster der Mission VA223 öffnet sich heute Abend um 23:16 deutscher Zeit und bleibt bis 0:40 bestehen. Mehr Infos http://www.dlr.de/blogs/desktopdefault.aspx/tabid-7023/11643_read-821 Hier den Start #live verfolgen http://www.arianespace.tv/ (SC) Credit: ESA/CNES/Arianespace

Mehr...

26.05.2015

DLR:

Den Islandtiefs auf der Spur Für eine präzise #Wettervorhersage und verbesserte Klimamodelle ist entscheidend, die Winde über dem #Nordatlantik möglichst exakt zu erfassen. Das DLR erprobt dazu aktuell eine neue #Lasertechnik zur Windvermessung mit dem Forschungsflugzeug Falcon über #Grönland. Der Prototyp eines Wind-Lidar (light detection and ranging) wurde von DLR-Wissenschaftlern entwickelt und soll ab Ende 2016 auf einem #ESA-Wettersatelliten zum Einsatz kommen. Die NASA - National Aeronautics and Space Administration ist in #Island mit eigenem Forschungsflugzeug und Messgeräten zur Unterstützung der Kampagne vor Ort. Weitere Informationen http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10204/296_read-13740/year-all/ (SC) Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Mehr...

26.05.2015

DLR:

DLR wertet größte und umfangreichste Studie über Erstnutzer von E-Autos aus Wer sind die Erstnutzer von #Elektrofahrzeugen? Wie werden die Fahrzeuge im Alltag eingesetzt, welche Einschränkungen haben die Nutzer noch und wie gehen sie damit um? Diese und weitere Fragen wurden in der bislang größten und umfangreichsten #Studie zur Untersuchung von Erstnutzern von Elektrofahrzeugen in #Deutschland gestellt. Das DLR-Institut für #Verkehrsforschung hat 2014 über 3.000 private und gewerbliche Nutzer von Elektrofahrzeugen befragt. Die Ergebnisse gibt es hier http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10270/355_read-13726/year-all/ (SC) Credit: RWE / Sir Richard Picture

Mehr...



79. Start einer Ariane für heute geplant

Nutzlastverkleidung der Ariane 5Heute Abend startet eine Ariane 5 vom Typ ECA zum zweiten Mal in diesem Jahr vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou ins All, um zwei Satelliten in einem geostationären Transferorbit (GTO) abzusetzen.

Traurige Zeiten...

Während ich auf meiner Abschiedstour an den DLR-Standorten unterwegs war, musste ich gleich zwei sehr traurige Nachrichten zur Kenntnis nehmen: Der Vorsitzende des ESA-Rates, Harald Posch und ein Mitarbeiter des DLR, Daniel Oberländer, haben uns für immer verlassen. Beide Ereignisse haben mich sehr betroffen gemacht.

Video: Fotografieren auf der Raumstation - damals und heute

Blick ins All: Alexander Gerst in der ISS-Aussichtsplattform Cupola Alexander Gerst startete am 28. Mai 2014 zu seiner Mission "Blue Dot - Shaping the Future", er lebte sechs Monate auf der ISS und umrundete dabei 16 Mal am Tag unseren Planeten.


Zwischenruf

Da es bisher nur im... Podcast hören

Die Zukunft der Raumzeit

Liebe Hörerinnen und Hörer der... Podcast hören

RZ057 Gaia

Die Frage, "wieviel Sternlein stehen",... Podcast hören


Watch live streaming video from dlrgermanaerospacecenter at livestream.com

Grundlagenforschung der Raumfahrtmedizin verbessert Patientenversorgung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Pressekonferenz im :envihabPulmonale Hypertonie ist eine Erkrankung, die zum Anstieg von Gefäßwiderstand führt und somit die körperliche Leistungsfähigkeit der Betroffenen stark einschränkt, zu Müdigkeit und Kreislaufstörungen führt. Die Grundlagenforschung des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat dazu beigetragen, dass nun eine neue Medikamentenlinie zur Behandlung von Lungenhochdruck und weiteren Krankheitsbildern entwickelt werden konnte.

Experten diskutieren in Bonn über Erdbeobachtung und globale Herausforderungen

Experten diskutieren in Bonn über Erdbeobachtung und globale HerausforderungenMit Lösungsansätzen für nachhaltige Entwicklungen besonders in von Armut und Krisen betroffenen Gesellschaften befasst sich eine von den Vereinten Nationen, vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Bundeswirtschaftsministerium ausgerichtete Internationale Erdbeobachtungskonferenz in Bonn: Vom 26. bis 28. Mai 2015 diskutieren rund 130 Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern, vor allem aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der Karibik und Europa über die Rolle und Bedeutung satellitenbasierter Erdbeobachtung für Klimawandel und Umweltschutz, Katastrophenhilfe und Nachhaltigkeit. Bei all diesen Themen spielt Erdbeobachtung eine wichtige Rolle als Lieferant einzigartiger globaler und aktueller Daten unserer Erdoberfläche.

Den Islandtiefs auf der Spur: DLR testet neue Lasermesstechnik im Flug über Grönland

Falcon und DC-8 vor einem gemeinsamen Forschungsflug in IslandFür eine präzise Wettervorhersage und verbesserte Klimamodelle ist entscheidend, die Winde über dem Nordatlantik möglichst exakt zu erfassen. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben den Prototypen eines Wind-Lidar (light detection and ranging) entwickelt, der ab Ende 2016 auf einem ESA-Wettersatelliten zum Einsatz kommen soll.



Kontakt

Signetschwarzhigh

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Linder Höhe

51147 Köln

http://www.DLR.de

webportal@DLR.de

 

Impressum

http://www.dlr.de/impressum

 

Social Media-Kanäle

Facebook

Google+

Twitter

Youtube

DLR Blogs

Flickr

Livestream

Podcast Raumzeit

LinkedIn

Social Media Newsroom

DLR_next