Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Wir forschen außerdem an Verkehrs- und Energiethemen.


31.10.2014

DLR:

Nach 5.200 Flügen, 4.200 Flugstunden und 13.180 Parabeln verabschiedet sich der Parabelflieger ZERO-G in den wohlverdienten Ruhestand. Seit 1999 konnten DLR-Forscher an Bord viele wissenschaftliche Experimente in Schwerelosigkeit durchführen. http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-11953 (AW) Bilder: DLR (CC-BY 3.0)

Mehr...

30.10.2014

DLR: Rosetta Mission: Internationale Zusammenarbeit

„Die Mission #Rosetta zeigt, was man durch internationale Zusammenarbeit erreichen kann.“* Auszug aus dem Kurzfilm „Mission ins Ungewisse II – Der Kometenlander #Philae“. Der komplette Film in FullHD: https://www.youtube.com/watch?v=jGPZtsan1Iw&list=UU2iaRtEaE3Xbj3wPBot1-ZQ (FW) #CometLanding #Zusammenarbeit *(Matt Taylor, Rosetta Project Scientist, ESA)

30.10.2014

DLR:

Gleich gibt Alexander Gerst seine letzte Pressekonferenz. Ihr könnt ab 13:00 Uhr auf http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/index.html#.VFIZFclUMS4 #live dabei sein. (FW) Bildquelle: ESA/NASA #BlueDot

Mehr...



Mehr Sonnenwärme für deutsche Heizungen

Beispiel für solares Heizen in Deutschland: Energiebunker in WilhelmsburgWind- und Solarparks sowie Biogasanlagen und Holzheizkraftwerke deckten im ersten Halbjahr 2014 über 30 Prozent der bundesdeutschen Stromerzeugung. Trotz Querelen um verzögerten Netzausbau, Ausbaukorridore und sinkende Förderbeträge schreitet die Energiewende im Strommarkt weiter voran. In dem wichtigen Bereich Wärme lässt sich diese Dynamik leider nicht beobachten. Prozesswärme für die Industrie und Raumwärme für Häuser wird noch viel zu wenig aus erneuerbaren Quellen bereitgestellt.

Die Nacht vor dem Ausstieg

Alexander Gerst im Raumanzug EMUEine Nacht trennt Alex Gerst jetzt noch von einem der absoluten Höhepunkte seines Astronautenlebens. Morgen wird der Geophysiker etwas machen, das nur eine Handvoll Menschen vor ihm erlebt haben: Er wird in seinem Raumanzug aus der Internationalen Raumstation aussteigen und beinahe freifliegend mit 28.000 km/h über die Erde hinwegschweben.

Video: Wie funktioniert… ein Raumanzug?

Der Raumanzug EMUWenn der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst am 7. Oktober 2014 zu seinem ersten Weltraumausstieg die Internationale Raumstation verlässt, trägt er einen Raumanzug der NASA, den sogenannten EMU (Extravehicular Mobility Unit). Im Video erklärt der ehemalige Astronaut Hans Schlegel die Funktionen dieses Anzugs.


Zwischenruf

Da es bisher nur im... Podcast hören

Die Zukunft der Raumzeit

Liebe Hörerinnen und Hörer der... Podcast hören

RZ057 Gaia

Die Frage, "wieviel Sternlein stehen",... Podcast hören


Watch live streaming video from dlrgermanaerospacecenter at livestream.com

15 Jahre Wissenschaft im Parabelflugzeug: Der Airbus A300 ZERO-G geht in Rente

5200 Flüge, 4200 Flugstunden und 13.180 Parabeln hat der Airbus A300 ZERO-G im Dienste der Wissenschaft und Schwerelosigkeitsforschung gemeistert. Nun verabschiedet sich der Parabelflieger der französischen Firma Novespace nach der 25. Forschungskampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in den wohlverdienten Ruhestand.

Batterieforschung: Neues Gebäude für das Helmholtz-Institut Ulm

Im Helmholtz-Institut Ulm für Elektrochemische Energiespeicherung (HIU) entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler effiziente und leistungsstarke Batteriesysteme. Am 31. Oktober 2014 übergaben Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und die baden-württembergische Forschungsministerin Theresia Bauer einen neuen Forschungsbau mit modernster Labor-Infrastruktur an das HIU. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeitet am HIU mit Modellierungen und Simulationen an einer systematischen und wissensbasierten Weiterentwicklung von Batterien.

"INNOspace": Staatssekretärin Zypries wirbt für Zusammenarbeit zwischen Raumfahrt und IT

Wie können Raumfahrt und Informationstechnologie (IT) voneinander profitieren? Und welchen Nutzen haben sie für Wirtschaft und Gesellschaft? Das sind die Kernfragen der dritten branchenübergreifenden INNOspace-Tagung, zu der das DLR Raumfahrtmanagement, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), und das Land Hessen am 29. Oktober 2014 ins European Space Operations Centre (ESOC) nach Darmstadt eingeladen hat.



Kontakt

Signetschwarzhigh

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kommunikation

Linder Höhe

51147 Köln

http://www.DLR.de

webportal@DLR.de

 

Impressum

http://www.dlr.de/impressum

 

Social Media-Kanäle

Facebook

Google+

Twitter

Youtube

DLR Blogs

Flickr

Livestream

Podcast Raumzeit

LinkedIn

Social Media Newsroom

DLR_next