Deutsches Krebsforschungszentrum

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. weiterlesen

20.05.2016

DKFZ: Timeline Photos

Anmeldung verpasst? Sie möchten rechtzeitig über den Termin des nächsten Spendenlaufs informiert werden? Der Newsletter „Heidelberg läuft für die Krebsforschung“ hält Sie jährlich auf dem Laufenden. Jetzt anmelden auf http://www.dkfz.de/de/spenden/Newsletter.html

11.05.2016

DKFZ: Timeline Photos

Heidelberg läuft für die Krebsforschung am 29. Mai – Sichern Sie sich jetzt einen der letzten Startplätze auf www.dkfz.de/Mitmachen ! Unter allen Teilnehmern mit Startnummer verlosen wir nach dem Lauf attraktive Preise, die von unseren Sponsoren und Unterstützern zur Verfügung gestellt werden: http://www.dkfz.de/de/spenden/HD_laeuft/Sponsoren_und_Partner_neu.html

02.05.2016

DKFZ: Timeline Photos

Heidelberg läuft für die Krebsforschung – in vier Wochen ist es soweit! Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Startnummer: https://events.dkfz.de/event.php?vnr=51-108

11.04.2016

DKFZ: Timeline Photos

Heidelberg läuft für die Krebsforschung am 29. Mai 2016 – Sichern Sie sich jetzt Ihren Startplatz! Anmeldung ab sofort möglich auf https://events.dkfz.de/event.php?vnr=51-108

21.03.2016

DKFZ: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Am 11. März 2016 feierte Harald zur Hausen, langjähriger Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums und Nobelpreisträger, seinen 80. Geburtstag. Zu seinen Ehren fand am 18.03. ein Symposium im DKFZ statt. Hier einige Impressionen. Alle Fotos: Uwe Anspach


Blutkrebs ist gut behandelbar.

Interview mit Professor Alwin Krämer, Leiter der Klinischen Kooperationseinheit Moekulare Hämatologie/Onkologie des Deutschen Krebsforschungszentrums und des Universitätsklinikums Heidelberg, zu Epidemiologie, Risikofaktoren, Behandlung und Prognose von Leukämien, Lymphomen und Myelom anlässlich des Weltblutkrebstages 2016 am 28.5.2016.

Copyright: dkfz.de

Copyright: dkfz.de

Hans-Reimer Rodewald zum EMBO-Mitglied gewählt

Hans-Reimer Rodewald vom Deutschen Krebsforschungszentrum ist für seine Forschungsleistungen im Bereich Immunologie in die European Molecular Biology Organization (EMBO) aufgenommen worden. Die rund 1.500 Mitglieder der EMBO zählen auf ihren Fachgebieten zu den international führenden Wissenschaftlern.

Copyright: dkfz.de

Copyright: dkfz.de

Darmkrebsprävention soll mehr Menschen erreichen - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe informiert sich über Verbesserungsmöglichkeiten

Der Nutzen der Darmkrebsfrüherkennung ist belegt. Aber wie kann man erreichen, dass mehr Menschen die Präventionsangebote wahrnehmen? Bei der Abschlussveranstaltung des Förderschwerpunkts "Forschung im Nationalen Krebsplan" am 19. Mai präsentierte Michael Hoffmeister vom Deutschen Krebsforschungszentrum Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die Ergebnisse der „SAMS“-Studie.

Copyright: Bundesgesundheitsministerium/Schinkel

Copyright: Bundesgesundheitsministerium/Schinkel

Mit System gegen Krebs

Um wirksame und nebenwirkungsarme Krebstherapien zu entwickeln, reicht es nicht aus, einzelne Erbgutveränderungen in Krebszellen isoliert zu betrachten. Vielmehr müssen sie im Kontext der ganzen Zelle mit ihren vielfältigen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten untersucht werden. Zu diesem Forschungsfeld veranstaltet das Deutsche Krebsforschungszentrum vom 19. bis zum 21. Mai eine internationale Tagung.

Copyright: Pixabay

Copyright: Pixabay

2000. Teilnehmerin begrüßt: NAKO-Studienzentrum Mannheim nimmt Fahrt auf

Bereits 2000 Probanden sind bisher allein im Studienzentrum Mannheim der Einladung der NAKO-Gesundheitsstudie gefolgt – über 50.000 wurden inzwischen in den 18 NAKO-Studienzentren in ganz Deutschland medizinisch untersucht und zu ihren Lebensgewohnheiten und zum sozialen Umfeld befragt. Die NAKO-Gesundheitsstudie ist mit bundesweit 200.000 Probanden die größte Erhebung zu Ursachen, Prävention und Früherkennung der wichtigsten Volkskrankheiten.

Copyright: Albert Lee/DKFZ

Copyright: Albert Lee/DKFZ



logo newsroom2

Deutsches Krebsforschungszentrum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg

Tel.: +49 6221 42 2854
Fax: +49 6221 42 2968

presse@dkfz.de

Impressum