Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die nationale und internationale Wissenschaft zur Verfügung.

 

HEIMAT

Eine scheinbar ganz normale Familie an einem ganz normalen Abend – bis der Sohn beginnt, die Wände mit Graffiti zu verzieren. Die Eltern fallen ein in einen Rausch der Verwüstung. Aber wie kann man nur sein eigenes Zuhause zerstören? Trailer für die internationale REKLIM-Konferenz: Our Climate - Our Future: Regional Perspectives on a Global Challenge" vom 6.-9. Oktober 2014 in Berlin. Mehr unter: https://reklim-conference-2014.de/



Die Verabredung

Meereis: Der Jahreszyklus in Arktis und Antarktis im Vergleich

Der Pegel steigt

The ocean - A changing ecosystem

Traces of the past


30.10.2014

AWI: Alfred-Wegener-Institut Fotogalerie Mikroplastik in Kläranlagen

Neue AWI-Studie zeigt: Kläranlagen können auf herkömmlichem Weg Mikroplastik nicht vollständig aus Abwässern zurückhalten. Hier gehts zur Pressemeldung (http://bit.ly/1vk59PP) und hier zu einer Fotogalerie, die den Ablauf der Wasseruntersuchungen zeigt. (sl)

29.10.2014

AWI: The Chemistry of The Colours of Blood

Für alle Halloween-Fans, die Wert auf eine täuschend echte Kostümierung legen. (sl)

27.10.2014

AWI: IPCC: Forscher und Politiker verhandeln finalen Klimabericht - SPIEGEL ONLINE

AWI-Biologe Hans-Otto Pörtner ist einer der vielen Wissenschaftler, die heute in Kopenhagen mit der Arbeit an der großen Zusammenfassung (Synthesebericht) aller drei Teile des aktuellen Weltklimaberichtes begonnen haben. Sie soll am kommenden Sonntag veröffentlicht werden. (sl)


Stammzellen als Chance - Realität und Perspektiven: Öffentliche Podiumsdiskussion am Mittwoch, 5.11.2014, 18.30 Uhr, im Deutschen Krebsforschungszentrum

Krebs und neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer nehmen weltweit zu. Die Stammzellforschung weckt große Hoffnung bei Patienten: Doch wo steht sie wirklich? Bei der Therapie von Leukämien und Lymphomen gehört die Transplantation von Blutstammzellen zum erfolgreichen Behandlungsrepertoire. Für andere Erkrankungen dienen Stammzellen als Modell in der Kulturschale, sie sollen zu Ersatzgewebe herangezüchtet werden. Oder sie gelten gar als Ursache der Krankheit, wie etwa die Krebsstammzellen. In Kurzfilmen und im Gespräch erläutern drei renommierte Stammzellforscher anlässlich der zweiten Jahreskonferenz des Deutschen Stammzellnetzwerkes (GSCN) ihre aktuellen Projekte der Öffentlichkeit.

Pilotstudie bringt neue Erkenntnisse über Mikroplastik im Abwasser

Kläranlagen können auf herkömmlichem Weg Mikroplastik nicht vollständig aus Abwässern zurück- halten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Pilotstudie, die der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Auftrag gegeben haben. Die Erkenntnisse sollen dazu dienen, die Tier- und Pflanzenwelt in Flüssen und Meeren besser zu schützen.

Wurzelkanalbehandlung im BESSY II-Test

Manchmal ist eine Zahnwurzelkanalbehandlung der einzige Weg, um den Zahn noch zu erhalten. Dabei öffnet der Zahnarzt mit Diamantbohrern die Zahnkrone, um die Hohlräume der oft entzündeten Zahnwurzel zu erreichen. Dann entfernt er die Pulpa (im Volksmund Zahnnerv) aus dem Wurzelkanal, bereitet mit immer feineren Feilen den Wurzelkanal auf, desinfiziert ihn und füllt ihn mit Guttapercha und weiteren Materialien.



AWI Logo ohne neu gross

 

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Sina Löschke

Abteilung für Kommunikation & Medien

An der neuen Schleuse 32

27570 Bremerhaven

Tel: 0471 - 4831 - 2008

Email: Sina.Loeschke@awi.de oder über medien@awi.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

Facebook

Twitter

Youtube