Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die nationale und internationale Wissenschaft zur Verfügung.

 

HEIMAT

Eine scheinbar ganz normale Familie an einem ganz normalen Abend – bis der Sohn beginnt, die Wände mit Graffiti zu verzieren. Die Eltern fallen ein in einen Rausch der Verwüstung. Aber wie kann man nur sein eigenes Zuhause zerstören? Trailer für die internationale REKLIM-Konferenz: Our Climate - Our Future: Regional Perspectives on a Global Challenge" vom 6.-9. Oktober 2014 in Berlin. Mehr unter: https://reklim-conference-2014.de/



Die Verabredung

Meereis: Der Jahreszyklus in Arktis und Antarktis im Vergleich

Der Pegel steigt

The ocean - A changing ecosystem

Traces of the past


22.10.2014

AWI: Open Ship SONNE

Eine Schönheit macht sich auf den Weg! Am 18. und 19. November 2014 macht das neue deutsche Forschungsschiff SONNE in Bremen zu einem Open Ship fest. Alle Infos zu diesen zwei Tagen Meeresforschung pur gibt es hier - die Seite wird regelmäßig aktualisiert. (sl)

22.10.2014

AWI:

Der erste Herbststurm fegt mit bis zu 10 Windstärken über den AWI-Standort Bremerhaven hinweg und fühlt sich in etwa so an.... (sl) Archiv-Foto: Alfred-Wegener-Institut

Mehr...

21.10.2014

AWI: vernagt

Seit über 400 Jahren untersuchen Forscher den Vernagtferner-Gletscher in den Ötztaler Alpen, der im Zeitraum von 1850 bis 2014 auf ein Drittel seiner Eismasse geschrumpft ist. Was diesen Gletscher für Klimawissenschaftler auch heute noch so besonders macht, erzählt dieser REKLIM-Dokumentarfilm. (sl)


Durch Mathematik die Immunabwehr besser verstehen

Mathematische Modelle ermöglichen es, das komplexe Gleichgewicht des Immunsystems zu verstehen. Durch ihre hocheffektiven Unterdrückungs- mechanismen sind regulatorische T-Zellen wichtige Kontrolleure des Immunsystems. Damit sie ihre Wirkung entfalten können, müssen die Zellen jedoch in der genau richtigen Anzahl und am richtigen Ort im Körper vorhanden sein. Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig, konnten nun erstmals ein mathematisches Modell ...

Was hält gesund und was macht krank? – In Augsburg eröffnet Deutschlands größtes Studienzentrum der Nationalen Kohorte

Neuherberg, 22.10.2014. Heute hat das Helmholtz Zentrum München am Klinikum Augsburg das größte Studienzentrum der Nationalen Kohorte (NAKO) eröffnet. Ziel dieser deutschlandweiten Bevölkerungsstudie mit 18 Standorten ist es, Ursachen und Risikofaktoren für die wichtigsten Volkskrankheiten genauer zu erforschen. Das sind unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes, Lungenerkrankungen, Demenz und Depressionen. Am Augsburger Studienzentrum sollen auf lange Sicht 20.000 Bürgerinnen...

26 Tesla! Der Hochfeldmagnet übertrifft die Erwartung

Es ist geschafft! Der Hochfeldmagnet produziert zuverlässig ein Magnetfeld von rund 26 Tesla und hält diesen Wert auch stabil über längere Zeit. Dabei übertreffen die 26 Tesla sogar den Zielwert von 25 Tesla, der Magnet ist also sogar noch etwas stärker als erhofft. Am Donnerstagnachmittag, den 16.10.2014, konnte Dr. Peter Smeibidl, der Leiter des achtköpfigen HFM-Teams, diesen Erfolg melden und sich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, den komplexen Hochfeldmagneten mit seinen Kühlanlagen und der eigenen Stromversorgung mit 4 Megawatt Leistung aufzubauen.



AWI Logo ohne neu gross

 

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Sina Löschke

Abteilung für Kommunikation & Medien

An der neuen Schleuse 32

27570 Bremerhaven

Tel: 0471 - 4831 - 2008

Email: Sina.Loeschke@awi.de oder über medien@awi.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

Facebook

Twitter

Youtube