Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die nationale und internationale Wissenschaft zur Verfügung.

 

Wir geben dem AWI ein Gesicht – Anne Morgenstern

Dr. Anne Morgenstern ist Permafrost-Forscherin am Alfred-Wegener-Institut und wissenschaftliche Koordinatorin der Forschungsstation Insel Samoylov in Sibirien. In diesem kurzen Porträtfilm erzählt die Potsdamer Wissenschaftlerin über ihre Forschung in der Arktis und ihre Aufgaben als Stationskoordinatorin.



Die arktische Forschungsbasis AWIPEV auf Spitzbergen / AWIPEV Arctic Research Base

Our World of Science

Unexpected onset of ice loss in Antarctica detected

Ein Blick unter das Eis (SUIT - Surface and Under Ice Trawl)

Welten, in denen wir forschen


26.08.2015

AWI:

Derzeit findet in Rio de Janeiro die 27. Internationale Kartografen-Konferenz statt. In Zusammenarbeit mit der AWI-Bathymetrie stellen Kartografen der TU Dresden dort eine 3D-Karte der Antarktis und des Südozeans vor. Sie erlaubt einen einmaligen Blick durch den Eispanzer auf den Kontinent und bis in die Tiefen des Ozeans. Mehr: http://bit.ly/1V9xAiK (fm) Grafik: Lars Radig

Mehr...

14.08.2015

AWI:

Weitere Infos zum erfolgreichen Multikopter-Einsatz in der Arktis gibt es in dieser Pressemitteilung: http://bit.ly/1Jh1jnv (fm) Foto: Tobias Mikschl

Mehr...

12.08.2015

AWI: Carsten Sieling

Leinen los. Mit Bundespräsident Joachim Gauck, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung-Chefin Prof. Karin Lochte, Bremerhaven-OB Melf Grantz und vielen anderen auf der SAIL Bremerhaven 2015


Hohe Förderung für internationales Forschungsvorhaben

1,35 Millionen Dollar Unterstützung für die Untersuchung der Antikörperbildung. Antikörper sind Eiweiß-Moleküle, die der Körper zur Bekämpfung von Krankheitserregern produziert. Ihre Entstehung gleicht im Prinzip der Evolution. In mehreren Runden werden die besten Kandidaten ausgewählt und weiter optimiert. Einige Aspekte dieser Entwicklung will nun ein Team von Wissenschaftlern aus den USA, England, Australien und Deutschland näher beleuchten. Federführend ist ...

Wasserstoff tanken, wo sonst Diesel fließt

Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie im EU-Projekt NEMESIS2+ ein neues Verfahren entwickelt, um Wasserstoff aus Diesel und Biodiesel herzustellen. Es kann in Zukunft überall dort zum Einsatz kommen, wo Wasserstoff dezentral benötigt wird – beispielsweise für das Betanken von Brennstoffzellenfahrzeugen oder für Prozesse in der Glas- und Stahlindustrie. Im Zuge des Projekts wurde außerdem ein Anlagenprototyp gebaut und erfolgreich getestet. Er besitzt die Größe eines Transportcontainers und kann somit ohne größeren Aufwand in bereits bestehende Infrastruktur eingebunden werden.

Auf dem Weg nach Kourou – LISA Pathfinder verlässt Europa

Die Raumsonde LISA Pathfinder ist nun bereit, ihre Reise von Europa zum Startplatz am europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana anzutreten. Nach dem Überprüfen der Startbereitschaft – dem sogenannten „Flight Acceptance Review“ – am 3. September 2015 wird der Transportcontainer bei der Firma IABG in Ottobrunn bei München geschlossen und die Sonde anschließend nach Südamerika transportiert. Dort wird sie dann auf die europäische Vega-Rakete montiert, mit der sie voraussichtlich Ende November mit dem sechsten Start dieses Trägers zu ihrer lang geplanten Technologie-Demonstrationsmission abheben wird. Der umfangreiche deutsche Beitrag vor allem zur Nutzlast der Mission wird wesentlich vom Raumfahrtmanagement im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gefördert.



AWI Logo ohne neu gross

 

Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)

Sina Löschke

Abteilung für Kommunikation & Medien

An der neuen Schleuse 32

27570 Bremerhaven

Tel: 0471 - 4831 - 2008

Email: Sina.Loeschke@awi.de oder über medien@awi.de

Impressum

 

Social Media Kanäle

Facebook

Twitter

Youtube