Startseite

Der Newsroom bildet die Aktivitäten der Geschäftstelle und der Helmholtz-Zentren im Bereich Social Media ab. Die einzelnen Newsrooms, Kontakte und Social Media Kanäle finden Sie auf der linken Seite. Sehen, lesen und diskutieren Sie mit uns!

Die Helmholtz-Gemeinschaft forscht im Auftrag der Gesellschaft an den drängenden Fragen, um die Zukunft zu sichern. Mit fast 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren ist sie die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Schülerexperiment: Luftkanone

Mit Luft kannst du viele spannende Experimente durchführen. Hier baust du dir eine Luftkanone, mit der du durch die Bewegung der Luft aus einiger Entfernung eine Kerze auslöschen kannst. Natürlich lässt sich eine Kerze auch auspusten – das macht aber nur halb so viel Spaß. Video: Helmholtz, CC-BY 4.0



Open Ship auf dem Eisbrecher Polarstern

“Superpose me!”

Lehrermitflüge an Bord der fliegenden Sternwarte SOFIA

Das Müsli, das bin ich

Tierversuche - Wie viel Maus steckt im Menschen?


HZDR: Timeline Photos

Heute treffen Sie uns beim Tag der Deutschen Einheit auf der Wissenschaftsmeile auf dem Neumarkt. Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange war auch schon da - und hat sich informiert, wie Krebserkrankungen besser visualisiert, charakterisiert und wirksam behandelt werden können. Noch bis Montag zeigen wir, wie spannend und vielseitig Forschung sein kann. Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Helmholtz Zentrum München: Timeline Photos

Dem Direktor des Helmholtz Diabetes Centers, Prof. Dr. Matthias Tschöp, wurde am 8. November die European Medal der Britischen Gesellschaft für Endokrinologie verliehen. Zudem hielt der Preisträger bei der diesjährigen Konferenz die damit verbundene "European Medal Lecture". https://www.endocrinology.org/about-us/society-medals/

FZJ: Timeline Photos

Ihr habt in Jülich gearbeitet - oder tut es noch? Dann registriert Euch doch im JuLumni-Net, dem Alumni-Portal des Forschungszentrums. Neben Neuigkeiten aus dem Forschungszentrum gibt es hier etwa die JuLumni-Card mit der Ihr auch weiterhin auf den Jülicher Campus kommt. (mb) https://julumni.fz-juelich.de

Helmholtz: Timeline Photos

Beate Heinemann, Leitende Wissenschaftlerin bei ATLAS, Deutsches Elektronen-Synchrotron: "Ich stehe für Forschung und Wissenschaft ohne Grenzen, da Wissen weder Grenzen noch Angst haben darf." #MeineWissenschaft

HZDR: Timeline Photos

Morgen sind wir beim IHK-Aktionstag Bildung in Dresden dabei und informieren über unsere Ausbildungsberufe. +++ Physiklaborant | Chemielaborant | Biologielaborant | Technischer Produktdesigner | Elektroniker | Industriemechaniker | Fachinformatiker| Kaufmann/frau für Büromanagement | Fachkraft für Lagerlogistik| Bachelor of Science - Strahlentechnik| Bachelor of Engineering - Informationstechnik | Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik +++ Kommt vorbei. Wir freuen uns auf Euch im 1. OG, Raum 115, Stand 132.

Helmholtz Zentrum München: Timeline Photos

Ein zentraler Genschalter in der Leber kontrolliert Zuckerhaushalt und Insulinwirkung in anderen Organen des Körpers. Das berichten Forscher des Helmholtz Zentrums München gemeinsam mit Kollegen des Universitätsklinikums Heidelberg, der Technischen Universität München und der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig in ‚Nature Communications‘. http://bit.ly/2g0AqLA

HZDR: Timeline Photos

Morgen sind wir bei der Jobmesse Dresden im DDV-Stadion und stellen die Berufe und dualen Studiengänge vor, in denen wir ausbilden. Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche. 10 Uhr geht's los. Der Eintritt ist kostenfrei.

Helmholtz Zentrum München: Timeline Photos

Wenn genetische Information in Proteine umgesetzt wird, entfernt vorher eine molekulare Maschine – das Spleißosom – nicht benötigte Sequenzen. Die korrekte Regulation des Spleißens spielt für viele zelluläre Prozesse eine zentrale Rolle. Ein Wissenschaftlerteam des Helmholtz Zentrums München hat nun gemeinsam mit Kollegen beider Münchner Universitäten einen unerwarteten Mechanismus beim Zusammenbau des Spleißosoms entdeckt. Über ihre Ergebnisse berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin PNAS. http://bit.ly/2fyp15k

KIT: Timeline Photos

"Informieren – orientieren – vernetzen" – unter diesem Motto finden von morgen bis Freitag die dritten Doktorandentage des KIT statt. Vorträge und Workshops richten sich nicht nur an alle, die bereits promovieren, sondern auch an Studierende, die an einer Promotion interessiert sind. Mehr: https://www.khys.kit.edu/KIT-Doktorandentage.php (Foto: KHYS)

HZDR: Timeline Photos

Dr. Wolfgang Skorupa ist nicht nur begeisterter Materialforscher, sondern auch leidenschaftlicher Organist. Mit einem Team von Wissenschaftlern und Orgelbauern hat er bereits zahlreiche Orgeln aus ganz Europa begutachtet, aber auch mit Hilfe modernster wissenschaftlicher Methoden untersucht. Immer angetrieben von der Frage, wie schädliche Umwelteinflüsse den Metall-Legierungen der Orgelpfeifen zu schaffen machen und wie sich ein moderner Korrosionsschutz für die wertvollen Orgelpfeifen entwickeln lässt. „Letztendlich ist es die Synergie von modernster Materialwissenschaft und altehrwürdigem, gediegenem Handwerk im Dienst der Musik, die mich begeistert und auch weitertreibt. Die Orgel hat die höchste Komplexität. Da kommt kein Mikroprozessor und keine Mondrakete ran.“ Sein vierzigjähriges Dienstjubiläum am HZDR feiert der musikalische Physiker am 8. September um 19:30 Uhr - wie könnte es anders sein - mit einer musikalischen Vesper in der Dresdner Hofkirche und am 9. September mit einem wissenschaftlichen Symposium am HZDR. (Bild: Sächsische Staatskanzlei).


Living the mission statement as doctoral researcher

Doctoral researchers are mostly enthusiastic, friendly and prying into interdisciplinarity and interculturality. Therefore, the DocTeam supports the idea of a central mission statement for the FZJ. Finding such mission statement, which... Weiter

EastGRIP 2017: Blown by the wind

Der Wind macht den kleinen Unterschied hier an EastGRIP. Seit einigen Tagen sind die Tageshöchsttemperaturen unter -20 Grad gefallen. Aber wenn dann, so wie gestern der Wind zur Ruhe kommt,... Weiter

„L“ – „Lehrlinge und Auszubildende“

Wieso „Lehrlinge“ bzw. „Lehrlingsausbildung“? Heißt es nicht seit 1971 „Auszubildende“ oder auch „Azubi“? Man könnte sagen, das „A“ sei in diesem Blog bereits besetzt (siehe: „A“ wie „Algenforschung“). Ferner ist... Weiter

Zweiter Sojus-Start aus Kourou in diesem Jahr

+++ Update: Der gestrige Start der Sojus war erfolgreich, der Satellit SES-15 befindet sich im Orbit. Für dieses Jahr sind keine weiteren Sojus-Starts mehr aus Kourou geplant. Wer den Start verpasst hat, kann... Weiter

EastGRIP 2017 – Ein Tag im Camp oder Dome sweet Dome

Bald sind die ersten zwei Wochen vergangen. Im Camp kehrt so langsam Alltag ein. Dreh- und Angelpunkt ist der Dome – Küche und Essensbereich, warmes Wasser sowie eine Dusche, seit... Weiter

EastGRIP 2017 – Wege in die Unterwelt oder Bergbauarbeiten an EastGRIP

Wer weiß schon, dass ein Eiskern am besten nicht an der Oberfläche sondern in einigen Metern Tiefe gebohrt und prozessiert wird? Grund dafür ist, dass das Eis aus großer Tiefe... Weiter

Als Online-Redakteurin in die tiefe Eifel

Sarah-Joana Pütz studiert Online-Redakteur an der Technischen Hochschule Köln. Von April bis Juli 2017 absolviert die 23-Jährige ein Praxissemester im Forschungszentrum Jülich in der Unternehmenskommunikation. Im Blog beschreibt sie ihre... Weiter

Bild der Wissenschaft-Leser in der tiefen Eifel

Sarah-Joana Pütz studiert Online-Redakteur an der Technischen Hochschule Köln. Von April bis Juli 2017 absolviert die 23-Jährige ein Praxissemester im Forschungszentrum Jülich in der Unternehmenskommunikation. Im Blog beschreibt sie ihre... Weiter

Die Wissenschaftskommunikation und der March for Science

von Franz Ossing | Eine kurze Geschichte der Zeit: nach wissenschaftsfeindlichen Entscheidungen der neuen republikanischen Regierung formierte sich zunächst in den USA eine Protestbewegung, die in Form eines March for... Weiter

Die EastGRIP-Saison 2017 hat begonnen

Im Nordosten von Grönland gibt es ein spannendes Phänomen: Einen riesigen Strom aus fließendem Eis, der North-East Greenland Ice Stream (NEGIS). Er beginnt fast in der Mitte des grönländischen Eisschildes,... Weiter



Helmholtz-Newsroom teilen


Helmholtz-Gemeinschaft

Kommunikation und Medien
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Tel. +49 30 206329-0
Fax. +49 30 206329-65

Email: online@helmholtz.de
www.helmholtz.de

Übersicht Social Media-Kanäle

Impressum

Kontakte und Social Media Kanäle der Forschungszentren finden Sie über das Menü im linken Seitenbereich.

Podcasts

RES107 Kurz zu Solarzellen

Steve Albrecht leitet die... -> Podcast hören

RZ066 Laserkommunikation

Eine effiziente und sichere... -> Podcast hören

RES106 Nordseebiogeochemie

Ein Schelfmeer ist nie... -> Podcast hören

RES105 March for Science

Forscher*innen dürfen nicht im... -> Podcast hören


Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Bewohner der Arktis aus?

49 Atmosphären- und Wolkenforscher, Meereisphysiker, Meeresbiologen und Biogeochemiker starten am Mittwoch, den 24. Mai 2017 von Bremerhaven aus zu einer gemeinsamen Expedition Richtung Spitzbergen. An Bord des Forschungsschiffes Polarstern vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) eint sie über alle Fachdisziplinen hinaus die Frage: Wie verändert sich das Klima der Arktis und wie wirkt sich das aus? Von Longyerbyen...

Mechanismus des bakteriellen Geruchssinns entdeckt

Jülich, 19. May 2017 – Wissenschaftler des Moskauer Instituts für Physik und Technologie (MIPT) haben in Zusammenarbeit mit Kollegen vom Forschungszentrum Jülich, dem Institut de Biologie Structurale (IBS) und der European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble eine Erklärung für einen universellen Mechanismus entwickelt, der Bakterien einen „Geruchssinn“ verleiht. Dazu wurde die Struktur des NarQ-Proteins aus dem Bakterium Escherichia coli...

Freier Zugang zu Europas Lichtquellen

HZDR koordiniert neues EU-Projekt CALIPSOplus: zehn Millionen Euro - neun Partner - vierjährige Laufzeit // Kick-off Meeting am 18. und 19. Mai am HZDR