Startseite

Der Newsroom bildet die Aktivitäten der Geschäftstelle und der Helmholtz-Zentren im Bereich Social Media ab. Die einzelnen Newsrooms, Kontakte und Social Media Kanäle finden Sie auf der linken Seite. Sehen, lesen und diskutieren Sie mit uns!

Die Helmholtz-Gemeinschaft forscht im Auftrag der Gesellschaft an den drängenden Fragen, um die Zukunft zu sichern. Mit mehr als 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren ist sie die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Die Helmholtz-Gemeinschaft

Rund 38.000 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in 18 Forschungszentren mit einer gemeinsamen Mission: unentdeckte Welten erforschen. Die Helmholtz-Gemeinschaft bündelt ihre Kräfte in sechs Forschungsbereichen - Spitzenforschung für große Herausforderungen. https://www.helmholtz.de/ Video: Helmholtz, 2017



Erwin-Schrödinger-Preis 2017

@fakewahlbot - Aus meinem Leben als Twitterbot

Schülerexperiment: Luftkanone

Open Ship auf dem Eisbrecher Polarstern

“Superpose me!”


FZJ: Noname

Dürfen wir vorstellen: Team Forschungszentrum Jülich. Mit über 50 Läuferinnen und Läufern treten wir heute beim Aachener Firmenlauf an. Die 4,8 Kilometer sind geschafft, gleich geht es los mit der 9,6-Kilometer-Strecke. Jetzt heißt es nochmal Daumen drücken! /mb

KIT: Timeline Photos

Watching. You. Die Schauburg zeigt am kommenden Donnerstag den Dokumentarfilm "Citizenfour" über Edward Snowden. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Der Film- und Diskussionsabend, den die IT-Sicherheitsregion Karlsruhe (http://bit.ly/2kG40cN9) und das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale gemeinsam veranstalten, ist Auftakt der Filmreihe Traumfabrik. Thema der Reihe im Wintersemester: "BIG BROTHER: Surveillance Cinema. Pluralistische Freiheit oder totale Kontrolle?" Weitere Infos: http://bit.ly/2yfPZak

KIT: Noname

Ja ist denn schon…? Studierende, die gestern ins Kollegiengebäude am Ehrenhof kamen, staunten nicht schlecht: Für die offizielle Weihnachtskarte für das KIT fand dort ein Fotoshooting mit weihnachtlichem Motiv statt. Aber hey, Lebkuchen stehen schon seit September im Supermarktregal, und in acht Wochen ist tatsächlich Weihnachten. ;) (Foto: Markus Breig, KIT)

HZG: Noname

Wie können sich Städte an die Folgen des Klimawandels anpassen? Das Climate Service Center Germany GERICS, eine Einrichtung des HZG, berät Städte individuell, innovativ und regional. Mehr Infos: https://www.hzg.de/public_relations_media/news/074065/index.php.de Foto: HZG/Janine Martin

HZG: Noname

#AdventHZG: Hinter unserem zweiten Türchen verbirgt sich eine Fotostory! Was haben Kochen und Polymerforschung gemeinsam? Findet es heraus in unserer Bildergeschichte: https://www.hzg.de/public_relations_media/media/index.php.de?ref=65174 Foto: HZG

KIT: Noname

"Vinylplatten, Kaffeemühlen für den Handbetrieb, Spiegelreflexkameras" Was steckt hinter der boomenden Techniknostalgie? Dieser Frage gehen im Campus Report Autor Stefan Fuchs und sein Gesprächspartner nach, der Technikhistoriker Kurt Möser (Foto). Beitrag auf Soundcloud (2:24 min): http://bit.ly/2Bnmhn2 (Archivfoto: Irina Westermann, KIT)

HZG: Noname

Mission: Schadstoffsuche in der Ostsee Die ganze Fotostory: www.hzg.de/mediathek 44 Stationen, acht Häfen und ein Schiff: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Abteilung #Umweltchemie des Instituts für #Küstenforschung sind zehn Tage lang von Peenemünde bis nach Flensburg auf einer Messkampagne unterwegs – mit dem HZG-Forschungsschiff LUDWIG PRANDTL. Entlang der Ostseeküste und wichtigen Zuflüssen nehmen die Forschenden Proben, um die Schadstoffbelastung und -verteilung zu untersuchen. Foto: HZG/Christian Schmid

HZG: Timeline Photos

Mit einer Aufnahme des Leuchtfeuers auf der Halbinsel Schleimünde - dort, wo sich Schlei und Ostsee treffen - wünschen wir euch ein schönes Wochenende! Mehr zu diesem Leuchtfeuer gibt es hier: http://bit.ly/2ofYa1S Foto: HZG / Ina Frings

HZB: Timeline Photos

Solarenergie und Bauen: En tolles Thema, zu dem das HZB nun mit Partnern eine Konferenz veranstaltet. Vom 19. bis 20. März in Berlin. Bitte anmelden. http://www.helmholtz-berlin.de/pubbin/news_seite?nid=14782

HZG: Timeline Photos

Heute ging es schon ziemlich früh auf die #Ostsee: Um 06:00 hieß es "Leinen los" auf der #LudwigPrandtl im Hafen von #Eckernförde. Das frühe Aufstehen hat sich aber gelohnt: Diesen schönen Sonnenaufgang gibt es ab Sommer dann auch im 360Grad-Film zu sehen: Foto: HZG/T. Baschek


Instagram


Video: Tierbeobachtung aus dem All - ICARUS

Ein Kamel in Baikonur Mit dem Projekt ICARUS möchten wir Wanderbewegungen von Tieren erforschen. Hierzu werden Tiere mit einem kleinen, nur 5 Gramm leichten Sender ausgestattet. Eine Antenne auf der International Raumstation ISS... Weiter

Science March 2018: Warum ich mich beteilige

von Jens Jäger Wissenschaft braucht Freiheit. Diese mühsam errungene Freiheit droht jedoch an vielen Orten unter die Räder zu kommen: Zu oft werden Forscherinnen und Forscher bei ihrer Arbeit behindert, sie werden bedroht,... Weiter

Good news!

As I reported earlier this year, we were not quite sure whether our idea to offer a journalistic scholarship would work out. Meanwhile we have received about 25 interesting applications... Weiter

Peter Grünberg (1939 – 2018) – Condolence Book

Forschungszentrum Jülich is mourning the passing of Professor Peter Grünberg. The Nobel laureate in physics and scientist of Forschungszentrum Jülich passed away last week in Jülich at the age of... Weiter

Peter Grünberg (1939 – 2018) – Kondolenzbuch

Das Forschungszentrum Jülich trauert um Professor Peter Grünberg. Der Physik-Nobelpreisträger und Wissenschaftler am Forschungszentrum starb in der vergangenen Woche im Alter von 78 Jahren in Jülich. An dieser Stelle möchten... Weiter

Peter Grünberg (1939 – 2018) – Kondolenzbuch

Das Forschungszentrum Jülich trauert um Professor Peter Grünberg. Der Physik-Nobelpreisträger und Wissenschaftler am Forschungszentrum starb in der vergangenen Woche im Alter von 78 Jahren in Jülich. An dieser Stelle möchten... Weiter

Science March 2018: Warum ich mich beteilige

Wissenschaft braucht Freiheit. Diese mühsam errungene Freiheit droht jedoch an vielen Orten unter die Räder zu kommen: Zu oft werden Forscherinnen und Forscher bei ihrer Arbeit behindert, sie werden bedroht,... Weiter

March for Science 2018: Warum ich mich beteilige

Wissenschaft braucht Freiheit. Diese mühsam errungene Freiheit droht jedoch an vielen Orten unter die Räder zu kommen: Zu oft werden Forscherinnen und Forscher bei ihrer Arbeit behindert, sie werden bedroht,... Weiter

Good news!

As I reported earlier this year, we were not quite sure whether our idea to offer a journalistic scholarship would work out. Meanwhile we have received about 25 interesting applications... Weiter

It’s great to have colleagues who can translate texts into illustrations!

I have just returned from Oman, where I accompanied Geoverbund ABC/J’s student’s excursion. Actually, it was now planned to put the registration form for PASCAL online. However, I could not... Weiter



Helmholtz-Newsroom teilen


Helmholtz-Gemeinschaft

Kommunikation und Medien
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Tel. +49 30 206329-0
Fax. +49 30 206329-65

Email: online@helmholtz.de
www.helmholtz.de

Übersicht Social Media-Kanäle

Impressum

Kontakte und Social Media Kanäle der Forschungszentren finden Sie über das Menü im linken Seitenbereich.

Podcasts

Ein Mann fürs Feine

Philipp Janusch wird in wenigen Tagen als Berlins landesbester Azubi im Bereich Feinwerkmechanik ausgezeichnet. Seine Ausbildung hat er am Helmholtz-Zentrum Berlin erhalten. Die Herausforderungen der Forschung haben ihn in diesen Beruf gelockt.

Astrophysik in der Antarktis

Die Temperatur fällt im Winter auf bis zu minus 75 Grad. Sechs Monate lang herrscht Dunkelheit. Die Arbeit auf der Amundsen-Südpolstation verlangt Forschern eine Menge ab. Emanuel Jacobi hat hier ein Jahr lang gelebt und gearbeitet – und dabei viel über sich selbst gelernt.

Unsichtbares sichtbar machen

Um neue Medikamente entwickeln zu können, ist es wichtig, die Strukturen von Molekülen zu verstehen. Röntgenblitze könnten dabei entscheidend helfen. Dem Physiker Henry Chapman und seinem Team gelangen bereits die ersten bahnbrechenden Durchbrüche.