Startseite

Der Newsroom bildet die Aktivitäten der Geschäftstelle und der Helmholtz-Zentren im Bereich Social Media ab. Die einzelnen Newsrooms, Kontakte und Social Media Kanäle finden Sie auf der linken Seite. Sehen, lesen und diskutieren Sie mit uns!

Die Helmholtz-Gemeinschaft forscht im Auftrag der Gesellschaft an den drängenden Fragen, um die Zukunft zu sichern. Mit fast 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren ist sie die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Kugelblitz/Ball lightning: Kann er sich durch ein Loch im Papier winden?

Aufsteigender Plasmaball, der durch ein kreisförmiges Loch in einem Blatt Papier hindurchgeht (aufgenommen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera mit 2000 fps). Ball lightning: Can it wend its way through a hole in paper? Plasma ball rising and passing through a hole in a sheet of paper (recorded with a high-speed camera set at 2000 fps).



Studieren am KIT: Wissenschaft - Medien - Kommunikation

Eine Stadt wird zum Verkehrslabor - AIM

Die arktische Forschungsbasis AWIPEV auf Spitzbergen / AWIPEV Arctic Research Base

BESSY II: What can I do for you? "Fast Forward Science 2015"

Spendentrichter im Schülerlabor Mathematik des KIT


11.02.2016

Helmholtz: Timeline Photos

Ein Forscherteam um Henry Chapman vom Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) hat eine neue Methode zur Aufklärung des Aufbaus von Biomolekülen entwickelt. Sie könnte die aufwendige Technik der Strukturanalyse mittels Kristallographie künftig deutlich verbessern und vereinfachen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher jetzt im Fachmagazin Nature. Ein Interview: http://www.helmholtz.de/gesundheit/neue-methode-koennte-proteinforschung-deutlich-beschleunigen-5248/ Bild: DESY, Eberhard Reimann (hk)

11.02.2016

HZDR: Photos from Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf's post

Abschluss der ersten #Astrotage am HZDR mit Gruppenfoto vor der Sternwarte Gönnsdorf. Schön war's! :D Am 19. Februar geht es dann bei der Lehrerfortbildung gleich weiter mit #Astrophysik am #Schülerlabor DeltaX: http://www.hzdr.de/lehrer

11.02.2016

UFZ: Timeline Photos

Neuer Webauftritt: Das UFZ wird responsive www.ufz.de

11.02.2016

HAP: LIGO Scientific Collaboration

From the LIGO Scientific Collaboration FB page: #gravitationalwaves #LIGO #astrophysics

11.02.2016

HZB: Timeline Photos

Wie lässt sich Sonnenlicht speichern? Und was soll eigentlich ein "Künstliches Blatt" sein? Roel van de Krol vom HZB-Institut für Solare Brennstoffe erklärt im aktuellen Podcast, was schon funktioniert und welche Hürden noch zu meistern sind. http://www.weltderphysik.de/mediathek/podcast/

11.02.2016

HZDR: Photos from Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf's post

Für kurze Zeit sah es bei dicken Wolken und riesigen Schneeflocken gar nicht gut aus für den heutigen Abschluss der #DeltaX-#Astrotage in der Sternwarte #Gönnsdorf. Aber nur wenige Minuten später: Strahlend blauer Himmel und perfekte Voraussetzungen für die Sternenbeobachtung der Schüler :)

11.02.2016

KIT: Timeline Photos

Kraftstoffe, die keine schädlichen Abgase produzieren Moderne Verbrennungsmotoren werden immer sparsamer und sauberer. Die Motorenentwickler stehen nun jedoch vor dem schwer lösbaren technischen Zielkonflikt, ob Kraftstoffverbrauch oder Abgasemission weiter gesenkt werden. Diesen Gordischen Knoten könnten Chemiker und Ingenieure mit ausgefeilten Kraftstoffen zerschlagen, die helfen, die Verbrennung im Motor zu optimieren. Die Entwicklung im Projekt OME wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über den Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) nun für drei Jahre mit 800.000 Euro gefördert. http://bit.ly/1TedjKg Foto: An der Karlsruher Pilotanlage bioliq wird erforscht, wie aus Biomasse hochwertige Kraftstoffe erzeugt werden können. (Bildquelle: KIT)

11.02.2016

KIT: Timeline Photos

Einzeller mit Durchblick: Wie Bakterien "sehen" Ein 300 Jahre altes Rätsel der Biologie ist geknackt. Wie eine internationale Forschergruppe aus Deutschland, Großbritannien und Portugal herausgefunden hat, nutzen Cyanobakterien – weltweit vorkommende mikroskopisch kleine Einzeller – das Funktionsprinzip des Linsenauges, um Licht wahrzunehmen und sich darauf zuzubewegen. Der Schlüssel zu des Rätsels Lösung war eine Idee aus Karlsruhe: Jan Gerrit Korvink, Professor am KIT und Leiter des Instituts für Mikrostrukturtechnik (IMT) am KIT, nutzte Siliziumplatten und UV-Licht, um den Brechungsindex der Einzeller zu messen. Foto: Augapfel im Mini-Format: Das Modell eines Cyanobakteriums zeigt, wie das Licht auf dem Weg durch die Zelle in einem Punkt gebündelt wird (Bildquelle: Ronald Kampmann, KIT) http://bit.ly/1Qt9xXo

10.02.2016

DESY: Timeline Photos

A scientific breakthrough gives researchers access to the blueprint of thousands of molecules of great relevance to medicine and biology: http://www.desy.de/news/news_search/index_eng.html?openDirectAnchor=932 Ein Durchbruch in der Kristallographie ermöglicht Forschern den Zugang zu den Bauplänen von tausenden medizinisch und biologisch bedeutenden Biomolekülen: http://www.desy.de/aktuelles/news_suche/index_ger.html?openDirectAnchor=932

10.02.2016

HZDR: Photos from Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf's post

Was sind Myonen und Neutrinos? Und was hat der bekannte Merksatz "Oh Be A Fine Girl/Guy, Kiss Me!“ aus der #Astronomie mit der Temperatur von Sternen zu tun? Das sind Fragen, die mittlerweile die Schüler bei den HZDR-Astrotagen am #Schülerlabor DeltaX beantworten können. Nachdem sie gestern selbst zur Spektroskopie experimentiert haben, standen heute Vorträge zur #Astrophysik von den Kollegen vom Netzwerk Teilchenwelt auf dem Programm. Zum Abschluss des neuen Schülerprogramms folgt morgen ein Besuch der #Sternwarte Gönnsdorf. Wir drücken die Daumen, dass der Blick durch unser 16-Zoll-Teleskop möglichst viele Sterne und wenig Wolken bietet! :D Mehr Infos: https://www.hzdr.de/db/Cms?pOid=45926&pNid=3116


Instagram


Besuch der Gondwana-Station, letzte Untersuchungen und wehmütiger Abschied - Teil 9

Ein noch unbekanntes Terrain war für uns (d.h. für Ernst und Nicole, weniger für mich) die von der italienischen Mario Zucchelli Station aus sichtbare deutsche Gondwana-Station und ihre Umgebung am anderen Ende der... Weiter

Teamwork

Von Patricia Holm |  Mehrere Köpfe neigen sich über den Bildschirm auf der Brücke. Es wird diskutiert: Ist das, was man da sieht, bereits die gesuchte Stelle am Meeresboden, an... Weiter

KARL, das Koldewey Aerosol Raman Lidar

Wenn es dunkel ist, kann man häufig über Ny-Ålesund einen hellen grünen Laserstrahl sehen, der vom AWIPEV-Observatorium gegen den Himmel schiesst. Der Laserstrahl gehört zu einem LIDAR-System, welches vom Alfred-Wegener-Institut... Weiter

Nach der Party ist vor der Arbeit - Heute geht's los

EDRS-Kontrollraum beim DLR in Oberpfaffenhofen Letzten Freitag fand bei uns im Kontrollzentrum eine Feier anlässlich des Starts des EDRS-A Satelliten statt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Unser Team hatte die Gelegenheit, unsere Arbeit... Weiter

Augenspiegel 05-16: Wissenschaft im Weißen Haus

Vor einem halben Jahr interviewte Youtube-Star LeFloid die Bundeskanzlerin. 4,5 Mio. Mal wurde das Video seitdem abgerufen. US-Präsident Obama tritt seit seinem Amtsantritt vor sieben Jahren jedes Jahr in den... Weiter

Flechten, Bakterien und eine Herausforderung für die Mars-Kamera - Teil 8

Nachdem wir den letzten Schneesturm in unseren Zelten heil überstanden hatten, war erst einmal Geduld bei allen Beteiligten angesagt. Unser Camp besteht aus 21 Insassen, die alle unterschiedliche wissenschaftliche Interessen und weit verteilte Arbeitsgebiete... Weiter

Nicht nur Down Under, sondern auch Upside Down

Seit Mitte April 2015 erforscht die HZDR-Wissenschaftlerin Manja Kubeil an der australischen Monash University in Melbourne neue Nanopartikel, die Krebszellen gezielt zerstören könnten. Für die Chemikerin bedeutet die Reise ans... Weiter

Kohnen: Wissenschaft und Schlossarbeiten

Mit dem Eintreffen der Wissenschaftler Sepp Kipfstuhl und Christoph Schaller am 08.01.2016 hat nun auch das wissenschaftliche Programm der AWI-Sektion Glaziologie an der Kohnen-Station begonnen. In ersten Bild ist das... Weiter

Augenspiegel 04-16: Sei wie Bill

Beim Schach haben Menschen gegen Computer schon seit Jahren keine Chance mehr. Anders bislang beim Brettspiel Go. Obwohl es anders als beim Schach nur eine Figuren-Sorte und damit keine unterschiedlichen... Weiter

Bad Vibes

ESA-Astronaut Tim Peake an Bord der ISS Man muss nicht Luft- und Raumfahrt studiert haben, um bei uns im Flight Control Team mitarbeiten zu können. Ich zum Beispiel bin Physiker - und habe... Weiter



Helmholtz-Newsroom teilen


Helmholtz-Gemeinschaft

Kommunikation und Medien
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Tel. +49 30 206329-0
Fax. +49 30 206329-65

Email: online@helmholtz.de
www.helmholtz.de

Übersicht Social Media-Kanäle

Impressum

Kontakte und Social Media Kanäle der Forschungszentren finden Sie über das Menü im linken Seitenbereich.

Podcasts

RES078 Gravitationswellen

Wir haben die Gravitationswellen... -> Podcast hören

Der Wert der Natur

In unserem Forschungspodcast spricht... -> Podcast hören

Gute Nacht

Erholsamer Schlaf trägt nicht... -> Podcast hören


"Wir bieten Flüchtlingen eine Perspektive in der Wissenschaft“

Die Helmholtz-Gemeinschaft und die Bundesagentur für Arbeit haben heute eine neue Initiative gestartet: Gemeinsam bieten sie Flüchtlingen einen Einstieg in eine wissenschaftliche oder wissenschaftsnahe Beschäftigung. Ab sofort können sich junge Talente für dieses neue Programm bewerben.

10.12.15 - Bonner DZNE-Wissenschaftler erhält den wichtigsten Forschungspreis in Deutschland

Der Molekularbiologe Frank Bradke erhält den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) würdigt damit seine Verdienste um die Erforschung des Wachstums und der Regeneration von Nervenzellen.

Zahl der Beschäftigten im Bereich erneuerbarer Energien sinkt um vier Prozent

355.400 Menschen arbeiteten im Jahr 2014 in Deutschland im Bereich der erneuerbaren Energien, etwa vier Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Von dem Rückgang besonders betroffen war einmal mehr die Solarbranche, die Windenergie konnte dagegen eine positive Beschäftigungsentwicklung verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Abschätzung, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit dem Deutschen Institut...